Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.11.2011

21:31 Uhr

Riskante Börsengeschäfte

Italien weitet Leerverkaufsverbot aus

Italien hat das Verbot von ungedeckten Leerverkäufen auf alle gehandelten Börsentitel ausgeweitet. Das erweiterte Verbot tritt ab dem 1. Dezember in Kraft.

Gebäude der italienischen Börse in Mailand. PR

Gebäude der italienischen Börse in Mailand.

MailandItalien weitet das Verbot von riskanten Börsengeschäften auf ungedeckte Leerverkäufe aus. Betroffen seien ab dem 1. Dezember alle in Italien gehandelten Börsentitel, teilte die Regulationsbehörde Consob am Freitag mit. Bereits im August waren Leerverkäufe von Aktien italienischer Finanzinstitute ausgesetzt worden, die Regelung wurde aber bis zum 15. Januar verlängert. Consob kündigte an, sich beim künftigen Vorgehen künftig mit anderen europäischen Regulationsbehörden absprechen zu wollen.

Italiens Reformvorhaben

Erhöhung des Rentenalters

Für das Gros der Bevölkerung soll das Renteneintrittsalter bis 2026 auf 67 Jahre von derzeit 65 Jahren steigen.

Steuerreformen

Die sogenannte Steuerabtretungsgesetz (Delega Fiscale) im Umfang soll bis 31. Januar 2012 gebilligt werden. Damit erhält die Regierung die Möglichkeit, Steuern zu erheben und Sozialabgaben zu kürzen. Vorgesehen ist ein Umfang von 20 Milliarden Euro.

Privatisierungen

Bis zum 30. November will die Regierung einem Plan zustimmen, wonach in einem Zeitraum von drei Jahren Staatsbeteiligungen im Wert von je fünf Milliarden Euro veräußert werden.

Kündigungsschutz

Neue Regeln sollen es Unternehmen erleichtern, in wirtschaftlich schwierigen Zeiten Arbeiter mit unbefristeten Verträgen zu kündigen. Dieses Vorhaben soll bis Mai 2012 verabschiedet werden.

Staatssektor

Dem Staat soll es ermöglicht werden, Bedienstete freizustellen und ihnen nur noch einen geringen Lohn zu zahlen. Zudem soll es möglich sein, Angestellte zum Umzug wegen Arbeitswechsel zu zwingen. Einen genauen Zeitplan für diese Reform gibt es noch nicht.

Wettbewerbsfähigkeit

Bis Mai 2012 erhalten die Kartellbehörden mehr Macht. Die Öffnungszeiten sollen verlängert und der Wettbewerb unter Stadtwerken erhöht werden. Zugleich will die Regierung bis Ende des Jahres kleine Geschäfte mit Steuererleichterungen unterstützen. Auch soll die Bürokratie abgebaut werden.

Pläne für Süditalien

Bis 15. November soll ein Plan zur Förderung der armen Regionen Süditaliens entwickelt werden.

Am Donnerstag hatte Frankreich das Leerverkaufsverbot für zehn Finanztitel um drei Monate ausgeweitet. Derzeit sind außer in Italien und Frankreich Leerverkäufe auch in Griechenland, Spanien und Belgien untersagt. In Deutschland sind ungedeckte Leerverkäufe von Aktien und von Staatsanleihen von Euro-Ländern sind seit Sommer 2010 per Gesetz ganz verboten. Bei derartigen Geschäften haben Investoren die verkauften Papiere sich noch nicht einmal geliehen, was die Risiken noch erhöht.

Bei Leerverkäufen leihen sich Investoren Aktien und verkaufen diese, um sie zu einem niedrigeren Kurs zurückzukaufen und dem Verleiher zurückzugeben. Leerverkäufe können Kursausschläge einer Aktie drastisch beschleunigen.

 

Von

rtr

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Sprachlos

11.11.2011, 23:20 Uhr

wen interessierts?

Petra

12.11.2011, 09:52 Uhr

Endlich!!!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×