Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.06.2015

10:14 Uhr

Roamaing-Gebühren

Werden Telefonate im Ausland bald günstiger?

Günter Oettinger, EU-Kommissar für Digitales, rechnet laut Medienbericht mit einem Wegfall der sogenannten Roaming-Gebühren. Bis zum Ende der Zusatzkosten für Telefonate im Ausland wird es allerdings noch etwas dauern.

Telefonieren im Ausland könnte bald günstiger werden. Laut einem Medienbericht könnten die sogenannten Roaming-Gebühren 2017 wegfallen. dpa

Roaming-Gebühren

Telefonieren im Ausland könnte bald günstiger werden. Laut einem Medienbericht könnten die sogenannten Roaming-Gebühren 2017 wegfallen.

BerlinEU-Digitalkommissar Günter Oettinger rechnet einem Zeitungsbericht zufolge für 2017 mit der Abschaffung der Zusatzkosten für Telefonate und Internetsurfen mit dem Handy im EU-Ausland.

„Ab dem zweiten Quartal 2017 werden die Roaming-Gebühren in der EU wahrscheinlich wegfallen“, sagte Oettinger laut der „Rheinischen Post“ (Dienstagausgabe) zu Journalisten. Darauf würden sich die EU-Kommission, die Regierungen der 28 Mitgliedsländer und das EU-Parlament wahrscheinlich schon sehr bald einigen.

Für die europäische Telekomkonzerne wie die Deutsche Telekom, die mit sinkenden Umsätzen zu kämpfen haben, wäre eine Abschaffung der Roaming-Gebühren ein schwerer Schlag.

Seit 2007 wurden die Kosten von der EU-Kommission schrittweise reduziert.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×