Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.03.2017

11:03 Uhr

Route über die Ägäis

Mehr Migranten erreichen griechische Inseln

In den vergangenen drei Tagen haben 443 Migranten in Booten die griechischen Ägäis-Inseln erreicht. Dies ist ein enormer Anstieg, lag der Wert in den ersten Märzwochen durchschnittlich noch bei 35 Menschen täglich.

Der starke Anstieg an Migranten, die die griechischen Inseln erreicht haben, wird unter anderem auf das gute Wetter der vergangenen Tage zurückgeführt. dpa

Migranten erreichen Ägäis-Inseln

Der starke Anstieg an Migranten, die die griechischen Inseln erreicht haben, wird unter anderem auf das gute Wetter der vergangenen Tage zurückgeführt.

AthenUngewöhnlich viele Migranten sind in den vergangenen drei Tagen in Booten auf den griechischen Inseln in der Ostägäis angekommen. Von Freitagmorgen bis Montagmorgen erreichten 443 Menschen die Inseln, wie der Flüchtlingskrisenstab in Athen mitteilte. In den ersten beiden Märzwochen hatten im Schnitt täglich nur etwa 35 Menschen illegal von der türkischen Küste nach Griechenland übergesetzt. Der Anstieg wird auf das gute Wetter zurückgeführt, das zurzeit in der Ägäis herrscht, wie es aus Kreisen der Küstenwache hieß.

In Athen wird mit großem Interesse täglich die Zahl der ankommenden Migranten beobachtet. Türkische Politiker hatten in den vergangenen Tagen wiederholt den Flüchtlingspakt mit der EU in Frage gestellt, der vor genau einem Jahr in Kraft trat. Das Abkommen sieht vor, dass die Menschen, die auf die griechischen Ostägäis-Inseln übersetzen, in die Türkei zurückgeschickt werden können, wenn ihre Asylanträge in Griechenland abgelehnt werden. Auf den Insel harren zurzeit knapp 14.300 Migranten aus, die meisten auf den Inseln Chios und Lesbos. Insgesamt leben in Griechenland knapp 62.500 Migranten.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×