Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.05.2015

18:20 Uhr

Rücktritt abgelehnt

Farage bleibt bei Ukip im Amt

Aus seiner Niederlage bei der Parlamentswahl zog Nigel Farage die Konsequenzen und trat als Ukip-Parteichef zurück. Die Partei nahm seinen Rücktritt allerdings nicht an – Farage erhielt gar Lob für sein Ergebnis.

Vor der Wahl hatte Farage angekündigt, als Parteichef zurückzutreten, falls er sein Direktmandat nicht gewinnen sollte. ap

Nigel Farage

Vor der Wahl hatte Farage angekündigt, als Parteichef zurückzutreten, falls er sein Direktmandat nicht gewinnen sollte.

LondonDie europa- und ausländerkritische britische Unabhängigkeitspartei Ukip hat den Rücktritt ihres Parteichefs Nigel Farage nach seiner Niederlage bei der Parlamentswahl nicht angenommen. Damit bleibe Farage in seinem Amt, teilte Ukip am Montag mit. Farage war an den Wahlurnen am vergangenen Donnerstag mit seinem Plan gescheitert, in seinem Wahlkreis South Thanet einen Sitz im britischen Parlament zu erzielen. Daraufhin hatte er seinen Rücktritt eingereicht.

Ukip gewann einen einzigen Sitz im Parlament, bekam aber fast 13 Prozent der Stimmen. Viele politische Beobachter werteten dies als „starken Auftritt“. Das Nationale Parteikomitee habe den landesweiten Wahlkampf als „großen Erfolg“ angesehen und Farages Rücktrittsgesuch einstimmig abgelehnt, sagte Ukip-Präsident Steve Crowther.

Erdbeben bei Labour, LibDems und Ukip: Die Stunde der Verlierer

Erdbeben bei Labour, LibDems und Ukip

Die Stunde der Verlierer

David Camerons Tories gewinnen die absolute Mehrheit – und stürzen die Konkurrenten ins Verderben. Vize-Premier Clegg trat als Parteichef ab, ebenso wie Rechtspopulist Farage – Labour-Chef folgte nur kurze Zeit später.

Farage selbst hatte gesagt, sein Amt niederzulegen, falls er den Sitz für seinen Wahlbezirk nicht gewinnen sollte. Jetzt wird er nach den Worten von Crowther die Partei in das Referendum führen, das der wiedergewählte konservative Premier David Cameron für Ende 2017 angekündigt hat. Darin sollen die Briten über einen Verbleib oder Ausstieg aus der EU entscheiden.

Ukip fordert den Austritt des Landes aus der Europäischen Union und eine deutliche Begrenzung der Einwanderer.

Von

ap

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×