Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.03.2011

00:37 Uhr

Russlands Präsident Dmitry Medvedev will 700 Milliarden Dollar für sein Waffenarsenal ausgeben. Quelle: dpa

Russlands Präsident Dmitry Medvedev will 700 Milliarden Dollar für sein Waffenarsenal ausgeben.

MoskauRussland will bis zum Jahr 2020 rund 700 Milliarden Dollar (494 Milliarden Euro) in die Modernisierung seines Waffenarsenals investieren.

Bei einer Rede vor hochrangigen russischen Militärangehörigen erklärte Präsident Dmitri Medwedew am Freitag, mit der Maßnahme würden die Streitkräfte neu ausgerüstet, die zuletzt überwiegend auf Waffen aus der Zeit der Sowjetunion hätten zurückgreifen müssen.

Die Rüstungsausgaben sehen den Angaben zufolge außerdem die Anschaffung von 600 neuen Militärflugzeugen, 100 Schiffen sowie 1.000 Helikoptern vor.

Indes halten einige Experten die ehrgeizigen Pläne angesichts des steten wirtschaftlichen Niedergangs der russischen Waffenindustrie für nicht umsetzbar.

Medwedew übte harsche Kritik an der heimischen Waffenindustrie. So würden einige russische Waffenproduzenten zunächst günstige Preise anbieten, nur um diese drastisch anzuheben, sobald die Regierung ihnen einen entsprechenden Auftrag erteilt habe. Dies sei inakzeptabel, sagte Medwedew.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×