Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.02.2017

18:48 Uhr

Russland

Moskau richtet Spezial-Einheit für Propaganda-Krieg ein

Der Westen wirft Russland vor, mit „fake news“ das politische Geschehen zu beeinflussen. Der Kreml richtet nun eine Spezial-Einheit für die Kriegsführung mit Nachrichten ein. Sie soll der nationalen Verteidigung dienen.

In Russland wird eine Einheit zur modernen Kriegsführung mit Nachrichten eingerichtet. dpa

Propaganda mit Falschinformationen

In Russland wird eine Einheit zur modernen Kriegsführung mit Nachrichten eingerichtet.

MoskauDas russische Militär hat eine Spezial-Einheit für die Kriegsführung mit Nachrichten geschaffen. „Propaganda muss smart, kompetent und effektiv sein“, zitierte die russische Nachrichtenagentur Tass am Mittwoch Verteidigungsminister Sergej Schoigu. Der Vorsitzende des Verteidigungsausschusses des russischen Parlaments, Wladimir Schamanow, erklärte nach einem Bericht der Agentur Interfax, Ziel seien die nationale Verteidigung und Gegenangriffe in der „Nachrichten-Sphäre“. Der Westen wirft Russland vor, mit gezielten Falschinformationen, sogenannten fake news, das politische Geschehen in anderen Staaten beeinflussen zu wollen.

Russische Militärstrategen sehen ebenso wie ihre Gegenspieler in anderen Staaten das Verbreiten von Propaganda als Teil moderner Kriegsführung. US-Geheimdienste werfen Russland vor, den US-Wahlkampf beeinflusst zu haben und so Donald Trump mit zur Wahl zum Präsidenten geholfen zu haben. Russland wies die Vorwürfe zurück. In Deutschland sorgte die Berichterstattung russischer Medien über den Fall der Russlanddeutschen Lisa für Aufregung.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×