Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.04.2017

19:58 Uhr

Russland

Oberstes Gericht verbietet die Zeugen Jehovas

Die Zeugen Jehovas sind fortan in Russland verboten. Dies beschloss das Oberste Gericht der Russischen Föderation. Der Antrag des Justizministeriums stuft die Glaubensgemeinschaft als extremistische Gruppierung ein.

Zeugen Jehovas verteilen den Wachtturm in Deutschland. Russland hat die Glaubensgemeinschaft nun verboten. dpa

Zeugen Jehovas

Zeugen Jehovas verteilen den Wachtturm in Deutschland. Russland hat die Glaubensgemeinschaft nun verboten.

MoskauDas Oberste Gericht Russlands hat die Zeugen Jehovas verboten. Das Gericht billigte am Donnerstag einen Antrag des Justizministeriums, in dem die Glaubensgemeinschaft als extremistische Gruppe eingestuft wird, die die Bürgerrechte sowie die öffentliche Ordnung und Sicherheit bedrohe, berichtete die Nachrichtenagentur Interfax. Die zentrale der Gruppe und ihre 395 Regionalverbände würden geschlossen, ihr Besitz beschlagnahmt.

Die Zeugen Jehovas haben in Russland nach eigenen Angaben mehr als 170.000 Anhänger. Die Gruppe wurde seit vergangenem Jahr von den Behörden drangsaliert. Unter anderem durfte sie keine Schriften mehr verteilen, weil diese gegen Gesetz zum Schutz vor Extremismus verstießen.

Von

ap

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×