Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.05.2016

19:27 Uhr

Russland und die USA

Putin will mehr in Rüstung investieren

Wladimir Putin fühlt sich durch einen US-Raketenschutzschirm in Rumänien bedroht – und rüstet zunächst verbal auf: Man werde durch Anpassung der Staatsausgaben die neue Bedrohung „neutralisieren“.

Der russische Präsident fühlt sich bedroht. Nun will er militärisch aufrüsten. Reuters

Wladimir Putin

Der russische Präsident fühlt sich bedroht. Nun will er militärisch aufrüsten.

SotschiRusslands Präsident Wladimir Putin hat die Inbetriebnahme eines US-Raketenschutzschirms in Rumänien als Gefährdung der weltweiten Sicherheit kritisiert. Damit seien die USA einen Schritt in Richtung Wettrüsten gegangen, erklärte das Staatsoberhaupt am Freitag in Sotschi und kündigte eine Anpassung der Staatsausgaben an, um die neue Bedrohung zu „neutralisieren“.

Die USA hatten am Donnerstag den 800 Millionen Dollar teuren Schutzschirm auf der rumänischen Militärbasis Deveselu in Betrieb genommen. Die Einrichtung zum Schutz der Europäischen Union und der Nato sei in der Lage, Raketen aus beispielsweise dem Iran abzufangen, hatte der stellvertretende US-Verteidigungsminister Robert Work erklärt.

Die Nato baut derzeit ihre Präsenz in Osteuropa aus. In Polen ist ein weiterer Schutzschirm geplant, der 2018 in Betrieb gehen soll.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×