Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.05.2018

17:24 Uhr

Sanktionen

Trump fordert von China im Handelsstreit weitreichende Zugeständnisse

Der Konflikt zwischen China und den USA ist von einer Schlichtung weit entfernt. Trump verlangt Zugeständnisse, besonders wenn er ZTE retten soll.

Der US-Präsident richtet scharfe Worte an China. Der Handelsstreit zwischen den Nationen hat den Konzern ZTE in Bedrängnis gebracht. AFP

Donald Trump

Der US-Präsident richtet scharfe Worte an China. Der Handelsstreit zwischen den Nationen hat den Konzern ZTE in Bedrängnis gebracht.

WashingtonIm Handelsstreit mit China fordert US-Präsident Donald Trump von der Volksrepublik Zugeständnisse. „Wir kennen die chinesischen Forderungen noch nicht, aber es sollten wenige sein, weil frühere US-Regierungen so schlecht verhandelt haben“, twitterte Trump am Mittwoch. Die USA hätten im Laufe der Jahre viel gegeben. Jetzt müsse dies China tun.

Im Fall des chinesischen Technologiekonzerns ZTE gibt es nach Angaben Trumps noch keine Entscheidung. Der Streit hänge mit einer größeren Handelsvereinbarung zusammen, schrieb der Präsident weiter. Die US-Regierung hatte wegen mutmaßlicher Verstöße gegen Iran-Sanktionen zunächst angeordnet, dass amerikanische Unternehmen sieben Jahre lang keine Chips und Software mehr an ZTE liefern dürfen. Das brachte den Konzern in Schieflage. Trump kündigte dann überraschend an, die Sanktionen könnten gelockert und zahlreiche Arbeitsplätze gerettet werden.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×