Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.08.2011

22:06 Uhr

Sanktionen

USA erhöhen Druck auf Weissrussland

Der Druck auf den autoritären Staatschef Weißrussland Lukaschenko nimmt zu. Die USA verhängen Sanktionen gegen vier weißrussische Firmen. Sie gehören alle zum Belneftechim-Konzern, den Washington im Auge behält.

Druck für den Staatschef Weißrusslands Alexander Lukaschenko Quelle: dpa

Druck für den Staatschef Weißrusslands Alexander Lukaschenko

WashingtonMit Sanktionen gegen weitere Unternehmen in Weißrussland wollen die USA den Druck auf den autoritär regierenden Staatschef Alexander Lukaschenko erhöhen.

Verhängt wurden Strafmaßnahmen gegen vier Firmen, die dem weißrussischen Belneftechim-Konzern gehören oder von ihm kontrolliert werden, wie das Finanzministerium in Washington am Donnerstag mitteilte. Der Belneftechim-Konzern steht nach Angaben der US-Behörden unter der Kontrolle Lukaschenkos.

Laut "Wall Street Journal" sind die folgenden Firmen betroffen: Naftan OAO,Grodno Azot OAO,Grodno Khimvolokno JSC und Belshina OAO.

Von

dapd

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×