Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.05.2017

17:11 Uhr

Schäuble bei B20-Treffen

„Nationalismus und Abschottung nie richtige Antwort“

Beim Treffen der führenden internationalen Wirtschaftsverbände in Berlin warnte Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble vor Nationalismus und Abschottung. Zum B20-Netzwerk zählen mehr als 6,8 Millionen Unternehmen.

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble spricht in Berlin beim Treffen von Wirtschaftsverbänden „Business20 (B20)“ im Rahmen der deutschen G20-Präsidentschaft zu den Gästen. dpa

Treffen von Wirtschaftsverbänden „Business20 (B20)“

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble spricht in Berlin beim Treffen von Wirtschaftsverbänden „Business20 (B20)“ im Rahmen der deutschen G20-Präsidentschaft zu den Gästen.

BerlinBundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat die großen Wirtschaftsnationen vor Alleingängen gewarnt. „Nationalismus und Protektionismus sind nie die richtige Antwort“, sagte Schäuble am Dienstag in Berlin vor Vertreter führende internationaler Wirtschaftsverbände (B20). Die Globalisierung könne nicht zurückgedreht, aber gemeinsam besser gemacht werden, erklärte der CDU-Politiker, ohne die USA namentlich zu nennen. Die G20-Gruppe arbeite effektiv und sei das beste Format dafür.

Das B20-Treffen („Business 20“) ist Teil der Beratungen der G20-Gruppe der führenden Industrie- und Schwellenländer. Deutschland hat in diesem Jahr den G20-Vorsitz und richtet Anfang Juli den Gipfel der Staats- und Regierungschefs in Hamburg aus. In der B20-Runde sind nationale Wirtschafts- und Industrieverbände der G20 vertreten. Das Netzwerk, das nach eigenen Angaben mehr als 6,8 Millionen Unternehmen repräsentiert, berät die G20-Regierungen und erstellt Empfehlungen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×