Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.01.2010

14:36 Uhr

Schlag für Obama

Senator Chris Dodd will keine Wiederwahl

Der demokratische Senator Christopher Dodd will bei den kommenden Wahlen nicht mehr antreten. Damit schwächt er Obamas Arbeit an einem empfindlichen Punkt: Dodd ist Vorsitzender des einflussreichen Bankenausschusses im Senat.

Senator Dodd will nicht zur Wiederwahl antreten. ap

Senator Dodd will nicht zur Wiederwahl antreten.

HB WASHINGTON. Der demokratische US-Senator Christopher Dodd will bei den nächsten Wahlen im November nicht mehr antreten. Der Vorsitzende des mächtigen Bankenausschusses im Senat werde seine Entscheidung noch am Mittwoch verkünden, hieß es aus Kreisen seiner Demokratischen Partei. Gründe für Dodds Rückzug wurden nicht genannt.

Am Dienstag hatte Senator Byron Dorgan von den Demokraten ebenfalls seinen Rücktritt angekündigt. Im November werden ein Drittel der insgesamt 100 Sitze im US-Senat neu gewählt, zudem stehen die Wahlen zum Repräsentantenhaus an. Umfragen zufolge kommt auf die Demokraten von US-Präsident Barack Obama ein harter Wahlkampf zu. Derzeit haben die Demokraten die Mehrheit in beiden Häusern.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×