Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.03.2017

13:00 Uhr

Schneesturm stoppt Kanzlerin

Das macht Merkel an ihrem „freien“ Tag

Der Besuch der Kanzlerin bei Donald Trump wird verschoben. Doch wer meint, Merkel würde sich nun einen freien Tag gönnen, irrt sich. Das Kanzleramt hat umgeplant – sogar ein Regierungschef kommt spontan nach Berlin.

Bundeskanzlerin Angela Merkel mit VKU-Geschäftsführerin Katherina Reiche. dpa

Spontane Visite

Bundeskanzlerin Angela Merkel mit VKU-Geschäftsführerin Katherina Reiche.

DüsseldorfWenn ein wichtiger Termin abgesagt wird, ist das oft ärgerlich, hat aber auch positive Seiten: Auf einmal ist Zeit für anderes. So ist es auch bei Angela Merkel. Die Kanzlerin wollte eigentlich am Montagabend um 18.30 Uhr in die USA fliegen und Mittwochfrüh um 6 Uhr wieder in Berlin sein. Weil aber in Washington ein Schneesturm vorhergesagt wurde, blieb der Regierungsflieger in Berlin.

Merkel und Trump

Deswegen muss die Kanzlerin ihre USA-Reise verschieben

Merkel und Trump: Deswegen muss die Kanzlerin ihre USA-Reise verschieben

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Das Kanzleramt bemühte sich direkt, die gewonnene Zeit sinnvoll zu füllen. Spontan sagte es einen Termin zu, den Merkel wegen der USA-Reise eigentlich abgesagt hatte: Der Verband Kommunaler Unternehmen hätte sonst bei seiner Tagung mit anderen Regierungsmitgliedern Vorlieb genommen. Nun konnte Merkel ihre bereits vorbereitete Rede selbst halten.

Besondere Flexibilität bewies der Ministerpräsident Serbiens, Aleksandar Vučić. Der wollte eigentlich am kommenden Freitag nach Berlin kommen, um sich mit der Kanzlerin zu treffen. Nun soll der Besuch schon an diesem Dienstagnachmittag stattfinden. Die Lücke in Merkels Terminplan verschiebt sich damit auf den Freitag. Vielleicht ist dann ja schon wieder besseres Wetter in den USA.

Von

che

Kommentare (20)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Frau Lana Ebsel

14.03.2017, 13:11 Uhr

Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

Account gelöscht!

14.03.2017, 13:53 Uhr

Zumindest geht es heute Abend zum Edelitaliener in der Bundeshauptstadt.

Und das Volk geht zum Döner oder Mäcces. Würde sie das heute Abend auch tun, so würde sich sich -wie einige von uns auch- fragen, wo sie eigentlich ist. Noch in Deutschland oder wo ?

Das sind dann die Unterschiede zwischen der Ägide dieser Gesellschaft und man kann dann verstehen, daß wir dann alles anders sehen wie sie.

Zumindest stimmt das, Frau Kanzlerin & Co.

Herr Horst Kettler

14.03.2017, 13:58 Uhr

Vier Kommentare, die vor Sachlichkeit und Hellsichtigkeit nur so triefen.
Ach ja, alles sehr trollig.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×