Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.12.2011

08:14 Uhr

Schonfrist vorbei

Härtere Umweltauflagen für US-Kraftwerke

In den USA geht eine Schonfrist für alte Kraftwerke zu Ende: Die Regierung setzte am Mittwoch eine Regelung in Kraft, nach der die Betreiber die Emission gefährlicher Stoffe unter Kontrolle bringen müssen.

US-Kraftwerksbetreiber müssen den Schadstoffausstoß unter Kontrolle bringen. dpa

US-Kraftwerksbetreiber müssen den Schadstoffausstoß unter Kontrolle bringen.

WashingtonRund die Hälfte dieser 1.200 Kraftwerke arbeiten noch immer ohne moderne Schadstoffkontrollen. Die Regierung von Präsident Barack Obama folgt einer gerichtlichen Anordnung. Der Versuch seines Vorgängers George W. Bush, Kraftwerke von Luftreinhaltungsvorschriften zu befreien, wurde von einem Gericht gestoppt. Bis 2016 sollen die strengeren Regeln umgesetzt werden, die jährlichen Kosten werden auf 9,6 Milliarden Dollar (7,4 Milliarden Euro) geschätzt.

Von

dapd

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×