Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.06.2017

08:03 Uhr

Schottland

Regierungschef Sturgeon glaubt an Unabhängigkeit bis 2025

Die Mehrheit der Schotten ist gegen den Brexit und will im Europäischen Binnenmarkt bleiben. Regierungschefin Sturgeon hat deshalb ein neues Unabhängigkeitsreferendum angekündigt. Nun zeigt sie sich optimistisch.

Die schottische Regierungschefin strebt nach dem Votum der Briten für einen EU-Austritt ein neues Unabhängigkeitsreferendum an. AFP; Files; Francois Guillot

Nicola Sturgeon

Die schottische Regierungschefin strebt nach dem Votum der Briten für einen EU-Austritt ein neues Unabhängigkeitsreferendum an.

LondonDie schottische Regierungschefin Nicola Sturgeon rechnet mit der Unabhängigkeit Schottlands bis 2025. Auf eine entsprechende Frage in einem am Montag ausgestrahlten Interview mit dem Sender ITV sagte sie: „Schottland wird unabhängig, ja, aber das entscheiden die Schotten.“ Ihre Schottische Nationalpartei (SNP) wird Umfragen zufolge bei der Unterhauswahl am Donnerstag die stärkste politische Kraft in Schottland bleiben, aber einige Mandate abgeben müssen.

Sturgeon strebt nach dem Votum der Briten für einen EU-Austritt ein neues Unabhängigkeitsreferendum an. Die Schotten hätten sich im vergangenen Jahr mehrheitlich für einen Verbleib des Vereinigten Königreichs in der EU ausgesprochen, argumentiert sie. ITV zufolge wurde das Interview mit Sturgeon bereits am 31. Mai aufgezeichnet.

Von

rtr

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

G. Nampf

06.06.2017, 08:51 Uhr

Hat UNS eigentlich irgendjemand gefragt, ob wir eine nicht allein lebensfähige schottische Wirtschaft durchfüttern wollen?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×