Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.01.2012

02:04 Uhr

Schuldenkrise

Griechenland soll Kontrolle über Haushalt abgeben

Deutschland will Griechenland angeblich die Kontrolle über das Budget entziehen. Finanzkreisen zufolge sollen der EU „bestimmte Entscheidungsrechte“ übertragen werden. In Griechenland will man davon nichts gehört haben.

Die EU-Flagge über dem Parthenon auf der Akropolis in Athen. dpa

Die EU-Flagge über dem Parthenon auf der Akropolis in Athen.

BerlinIn den Verhandlungen über ein zweites Hilfspaket drängt Deutschland Finanzkreisen zufolge Griechenland dazu, Kontrolle über seine Haushaltspolitik an europäische Institutionen abzugeben.

In der Euro-Gruppe würden Vorschläge für den Umgang mit Hilfsprogrammen diskutiert, die kontinuierlich aus dem Ruder liefen, erfuhr die Nachrichtenagentur Reuters am Freitagabend aus den europäischen Kreisen.

Überlegt werde, wie man damit konstruktiver umgehen könne, statt die Probleme zu ignorieren oder zu sagen „dann geht es eben nicht mehr“. Einer der Vorschläge stamme dabei von Deutschland. Europäischen Institutionen, die bereits in Griechenland tätig seien, sollten demnach „bestimmte Entscheidungsrechte“ eingeräumt werden.

Wie verschuldet ist Europa?

Griechenland

Staatsverschuldung: 152 % des BIP (2011); Haushaltsdefizit: 7,4 % des BIP (2011); Rating: CCC (S&P), Caa1 (Moody's), B+ (Fitch)

Irland

Staatsverschuldung: 114 % des BIP (2011); Haushaltsdefizit: 10,8 % des BIP (2011); Rating: BBB+ (S&P), Baa3 (Moody's), BBB+ (Fitch)

Portugal

Staatsverschuldung: 90,5 % des BIP (2011); Haushaltsdefizit: 5,6 % des BIP (2011); Rating: BBB- (S&P), Baa1 (Moody's), BBB- (Fitch)

Spanien

Staatsverschuldung: 64 % des BIP  (2011); Haushaltsdefizit: 6,2 % des BIP (2011); Rating: AA (S&P), Aa2 (Moody's), AA+ (Fitch)

Italien

Staatsverschuldung: 120 % des BIP  (2011); Haushaltsdefizit: 4,3 % des BIP (2011); Rating: A+ (S&P), Aa2 (Moody's), AA- (Fitch)

Belgien

Staatsverschuldung: 97 % des BIP  (2011); Haushaltsdefizit: 3,9 % des BIP (2011); Rating: AA+ (S&P), Aa1 (Moody's), BB+ (Fitch)

Deutschland

Staatsverschuldung: 80 % des BIP  (2011); Haushaltsdefizit: 2,4 % des BIP (2011); Rating: AAA (S&P), Aaa (Moody's), AAA (Fitch)

Ein Vertreter des Finanzministeriums in Athen sagte, bislang habe kein Land derartige Vorschläge in der Eurogruppe gemacht. Hintergrund der Debatte ist die wiederholte Unfähigkeit Griechenlands, sich an die mit den internationalen Gläubigern vereinbarten Sparvorgaben zu halten.

Unter den Geldgebern machen sich deshalb Unverständnis und Ungeduld breit. Der mit den Überlegungen Vertraute sagte, diskutiert würden rechtlich verbindliche Vorgaben, um dem Defizitabbau eine „klare Priorität“ zu geben. Ein Problem sei etwa, dass der Haushalts-Prozess in Griechenland nicht zentral gesteuert werde.

Klare Vorgaben für die Griechen könnten zu einer größeren Kohärenz führen, Entscheidungsprozesse erleichtern sowie beschleunigen und so dazu beitragen, die Programme zu dynamisieren.

Kommentare (44)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

NikosKazantzakis

28.01.2012, 04:09 Uhr

Ich wundere mich immer wieder über Leute, die sich auf der Handelslatt-Site verirren.

Account gelöscht!

28.01.2012, 04:28 Uhr

Beim Zeus das ist wirklich ein Starker Tobak was Sie von sich her geben. Was kann denn ein deutscher im Außland dafür wenn seine Regierung Mist baut, können Sie mir dasmal plausibel erklären ? Es ist auch nicht das Schuld des griechisches Volkes ( zum größten Teil ) das Ihre Politiker Mist hoch zwei gebaut haben. Als dieses Finanzübel in der entstehung war, da hat es doch bestimmt kritische äußerungen in der griechischen Gesellschaft gegeben, da hätte man sofort stark protestieren sollen und auf die Barrikaden gehen müssen. Nochmal zur verinnerlichung, der einfacher Bürger, egal von welchem Land er auch immer kommen mag, ist immer der gelackmeierte, weil die Politheie und die Bankster Global unter eine Decke stecken.
Wir haben nur die Pflicht Sie für die nächsten 4 Jahre in Ihren Ämtern zu bestätigen oder für Ersatz zu sorgen, Ändern tut sich sowieso nicht viel. Yazu

Kowalski

28.01.2012, 04:45 Uhr

@Beim_Zeus
Wie Krank muss ein Hirn eigentlich sein, um solche Zusammenhänge zu generieren?
Haben Sie schon einmal über eine Threphie nachgedacht?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×