Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.02.2015

13:28 Uhr

Schweiz

Debatte um Wehrpflicht für Frauen

In Sachen Gleichberechtigung gehörte die Schweiz bisher nicht gerade zur Avantgarde, nun sorgt ein Vorschlag des Präsidenten der Offiziersgesellschaft für Aufsehen: Auch für Frauen soll künftig die Wehrpflicht gelten.

Nun sollen sie nach gleichen Rechten auch die gleichen Pflichten wie Männer bekommen. dpa

Erst seit 1990 gilt das Frauenstimmrecht in allen Schweizer Kantonen

Nun sollen sie nach gleichen Rechten auch die gleichen Pflichten wie Männer bekommen.

BernBeim Wahlrecht für Frauen hat sich die Schweiz einst viel Zeit gelassen, doch in Sachen Wehrpflicht könnten Eidgenossinnen künftig zur europäischen Avantgarde zählen. Mit dem Vorschlag, auch Frauen zum Dienst in den Streitkräften zu verpflichten, sorgte am Mittwoch der Präsident der Schweizerischen Offiziersgesellschaft, Denis Froidevaux, für Aufsehen.

„Die Frauen haben in den letzten Jahren in Sachen Gleichberechtigung Terrain gutgemacht“, sagte der Brigadegeneral der Neuen Zürcher Zeitung. „Deshalb sollten sie auch dieselben Pflichten haben wie die Männer.“

Die Schweizer Armee werde in einigen Jahren Probleme bekommen, die Qualität ihres Führungspersonals zu sichern, erläuterte Froidevaux. „Wer nicht einsieht, dass Frauen auch der Armee einen Mehrwert bringen können, lebt auf dem Mars.“ Vorschläge dazu werde demnächst eine Studiengruppe unterbreiten.

Das Stimmrecht für Frauen hatte die Schweiz als einer der letzten europäischen Staaten erst 1971 eingeführt – nachdem sich die männliche Bevölkerung bei einem Referendum dafür ausgesprochen hatte. Es dauerte dann allerdings noch bis 1990, ehe das Frauenstimmrecht tatsächlich auch in allen Kantonen gewährleistet wurde.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×