Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.01.2004

21:40 Uhr

Schwerer Schlag gegen FARC.

Kolumbianischer Rebellenführer gefasst

Einer der sieben Anführer der kolumbianischen FARC-Rebellen ist verhaftet worden. Dies ist der bislang schwerste Schlag gegen die Organisation seit Beginn der Bürgerkriegs.

HB BERLIN. Einer der sieben Anführer der linksgerichteten kolumbianischen FARC-Rebellen ist in der ecuadorianischen Hauptstadt Quito verhaftet worden. Simon Trinidad sei bei einer routinemäßigen Polizeikontrolle festgenommen worden, teilte die Polizei mit.

Trinidad ist das erste Mitglied des Führungskomitees, das verhaftet wurde. Er war mit internationalem Haftbefehl gesucht worden. Die kolumbianische Regierung hatte auf ihn ein Kopfgeld von mehreren Millionen Dollar ausgesetzt. Sie werde sich nun um eine schnelle Auslieferung Trinidads bemühen, hieß es aus kolumbianischen Geheimdienstkreisen.

Der Bürgerkrieg in Kolumbien dauert bereits seit 39 Jahren an. Jedes Jahr werden in den Kämpfen und durch Anschläge tausende Menschen getötet.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×