Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.04.2017

20:27 Uhr

Serbien

Gabriel stützt Regierungschef trotz Protestwelle

Seit einigen Tagen gehen Tausende Serben auf die Straße, um gegen den neugewählten Präsidenten zu demonstrieren. Außenminister Gabriel sichert Vucic nun seine Unterstützung zu. Der gewählte Weg sei gut.

Der deutsche Außenminister stärkt dem neuen serbischen Präsidenten den Rücken. dpa

Sigmar Gabriel und Aleksandar Vucic

Der deutsche Außenminister stärkt dem neuen serbischen Präsidenten den Rücken.

BerlinAußenminister Sigmar Gabriel hat den Kurs des serbischen Ministerpräsidenten Aleksandar Vucic trotz landesweiter Proteste gestützt. „Wir finden den Weg, den das Land gehen will, gut“, sagte Gabriel am Mittwoch bei seinem Besuch in Belgrad. Er nannte Serbien einen „Stabilitätsanker“ für den gesamten westlichen Balkan.

Der 47-jährige Vucic war vor gut einer Woche mit absoluter Mehrheit zum Präsidenten gewählt worden. Seitdem gehen jeden Tag im ganzen Land Tausende Menschen auf die Straße. Sie werfen dem Regierungschef vor, Parlament, Justiz und Medien zu dominieren und fordern den Rücktritt Vucics und seiner engsten Mitarbeiter. Zu den Demonstranten gehören überwiegend Studenten, aber auch mehrere Gewerkschaften und Berufsverbände haben sich angeschlossen.

Gabriel bezeichnete die Demonstrationen als ganz normalen Ausdruck der Meinungsfreiheit. „Es ist etwas, das zur Demokratie dazugehört“, sagte er. „Es ist auch in meinem Land so, dass Regierungen gelegentlich mit großen Demonstrationen konfrontiert sind.“

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×