Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.02.2014

14:21 Uhr

Serie: Was das Ausland über uns denkt

Pünktlich, verlässlich und Berrrlino

VonKatharina Kort

Italiens Ökonomen werfen Angela Merkel Egoismus vor. Doch insgesamt ist das Bild der Italiener von den Deutschen positiv. Und dann gibt es noch etwas, worum die Italiener die Deutschen richtig beneiden.

Die Sicht der Italiener: Merkel wird kritisch gesehen, aber nicht alles finden die Italiener schlecht an den Deutschen.

Die Sicht der Italiener: Merkel wird kritisch gesehen, aber nicht alles finden die Italiener schlecht an den Deutschen.

MailandItaliens neuer Ministerpräsident Matteo Renzi hat seine Lektion in Sachen Deutschland von der Kanzlerin persönlich erhalten. Angela Merkel wollte den Hoffnungsträger der italienischen Linken schon im vergangenen Juli treffen. Und Renzi war vor allem menschlich schwer beeindruckt, wie er der italienischen Ausgabe der Zeitschrift Vanity Fair anvertraut hat.

„Sie hat mir einen Termin um halb sieben Uhr morgens gegeben. Um nicht den Italiener abzugeben, war ich schon um sechs Uhr zwanzig da“, erzählt er. Um 6:29 Uhr habe ihn die Kanzlerin persönlich an der Tür begrüßt. „Das hat mich beeindruckt, denn wenn Du zum Palazzo Chigi kommst, ist da ein Zeremonienmeister, die Pinguine. Dort dagegen war es eine einfache Sache, aber mit viel Substanz“.

Lesen Sie diesen und andere Artikel in unserem Dossier „Wie das Ausland uns Deutsche sieht“, erhältlich als PDF im Kaufhaus der Weltwirtschaft.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×