Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.07.2011

16:21 Uhr

Sicherheit

Großer Terroranschlag in Moskau verhindert

Laut russischen Sicherheitsbehörden wurden im Nordkaukasus vier Männer festgenommen, die einen großen Terroranschlag im Großraum Moskau planten.

Blumen in der Moskauer Lubyanka U-Bahn-Station: Sie sollen an dien Opfer des Terroranschlags im März 2010 erinnern. 38 Menschen starben. Quelle: AFP

Blumen in der Moskauer Lubyanka U-Bahn-Station: Sie sollen an dien Opfer des Terroranschlags im März 2010 erinnern. 38 Menschen starben.

MoskauDie russischen Sicherheitsbehörden haben nach eigener Darstellung einen großen Terroranschlag im Großraum Moskau vereitelt. Vor einigen Tagen seien vier Männer aus dem Nordkaukasus unter dem Verdacht festgenommen worden, einen Anschlag geplant zu haben, sagte Geheimdienstdirektor Alexander Bortnikow am Montag im Fernsehen. Ziel der geplanten Angriffe seien die Verkehrsinfrastruktur und Einrichtungen gewesen, in denen sich besonders viele Menschen aufhalten. Die Behörden hätten selbstgebaute Bomben und andere Waffen beschlagnahmt.

Extremisten aus dem Nordkaukasus haben in diesem Jahr mit verstärkten Anschlägen auf russische Städte gedroht. Rebellen-Chef Doku Umarow zufolge halten sich Dutzende potenzielle Selbstmordattentäter bereit. Umarow bekannte sich auch zu einem Anschlag auf den Moskauer Flughafen Domodedowo im Januar und Bombenanschläge auf die U-Bahn der Hauptstadt im März 2010. Bei den Anschlägen wurden insgesamt 77 Menschen getötet.

 

Von

rtr

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Nachdenker

19.07.2011, 01:58 Uhr

"Extremisten aus dem Nordkaukasus haben in diesem Jahr mit verstärkten Anschlägen auf russische Städte gedroht. Rebellen-Chef Doku Umarow zufolge halten sich Dutzende potenzielle Selbstmordattentäter bereit."

Liebe Qualitätsjournalisten!
Bitte legen Sie sich doch mal eine eindeutige und nachvollziehbare Wortwahl zu.
Also:
Extremisten haben einen Extremisten-Chef.
Rebellen haben einen Rebellen-Chef.

Und zukunftsorientierte Liebhaber des Zauber des Orients können ihr Idol mit "Emir" anreden.
Alles klar? ;)

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×