Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.05.2014

08:32 Uhr

Sicherheitsgipfel

Hollande will über Terrorgruppe beraten

Vondpa

Die islamistische Terrorristen-Gruppe Boko Haram hat in Nigeria vor einem Monat 200 Mädchen entführt. Nun lädt der französische Präsident François Hollande zum Sicherheitsgipfel mit mehreren afrikanischen Ländern ein.

„Bringt unsere Mädchen zurück” fordern afrikanische Demonstranten. Nun will der französische Präsident Politiker aus Nigeria, Niger, dem Tschad, Kamerun und Benin an einen Tisch bringen um über die islamistische Terror-Gruppe Boko Haram zu beraten. dpa

„Bringt unsere Mädchen zurück” fordern afrikanische Demonstranten. Nun will der französische Präsident Politiker aus Nigeria, Niger, dem Tschad, Kamerun und Benin an einen Tisch bringen um über die islamistische Terror-Gruppe Boko Haram zu beraten.

Baku/ParisDer französische Präsident François Hollande hat angesichts der Entführung von mehr als 200 Mädchen in Nigeria durch die Terrorgruppe Boko Haram einen Sicherheitsgipfel mit mehreren afrikanischen Staaten in Paris angekündigt.

Massenentführungen: Terroristen verschleppen weitere Mädchen in Nigeria

Massenentführungen

Terroristen verschleppen weitere Mädchen in Nigeria

Drei Wochen nach dem Verschwinden von mehr als 300 Schülerinnen in Nigeria hat sich die Terrororganisation Boko Haram zu deren Entführung bekannt. Nun stellt sich heraus, dass erneut Mädchen verschleppt wurden.

Wie die französische Zeitung „Le Monde“ am Sonntag berichtete, sagte Hollande bei einem Besuch in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku vor Journalisten, das Treffen sollte bei einem Einverständnis der Teilnehmer am kommenden Samstag stattfinden. Wie „Le Monde“ unter Berufung auf das Umfeld des Präsidenten schrieb, würden an dem Gipfel Nigeria, der Tschad, Kamerun, der Niger und Benin teilnehmen.

Die Entführung der mehr als 200 Schülerinnen vor einem Monat durch die Terroristengruppe Boko Haram hatte international Entsetzen ausgelöst. US-Präsident Barack Obama hatte der Regierung in Nigeria in der vergangenen Woche Hilfe angeboten, um die Mädchen zu finden. Auch Großbritannien und Frankreich beteiligen sich an der Suche.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×