Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.06.2016

11:11 Uhr

Sierens Welt

Asien würde es Trump schwer machen

Die USA verlieren in Asien an Einfluss, selbst treue Alliierte gehen auf Abstand. Auch wenn Donald Trump jetzt große Töne spuckt – an dieser Entwicklung dürfte er als US-Präsident auch nichts ändern, meint Frank Sieren.

China erhebt Ansprüche auf Inseln im Südchinesischen Meer. Das sorgt für Unruhe in Asien. AFP; Files; Francois Guillot

Soldaten in Peking

China erhebt Ansprüche auf Inseln im Südchinesischen Meer. Das sorgt für Unruhe in Asien.

PekingWas sagt Donald Trump eigentlich zum Konflikt mit China im Südchinesischen Meer, fragte mich neulich ein chinesischer Freund, als klar wurde, dass Trump nun tatsächlich der republikanische Präsidentschaftskandidat wird. Ich erinnerte mich sofort daran, dass er US-Truppen aus Japan und Südkorea abziehen will. Dafür hat ihn wiederum das nordkoreanische Regime als „weise“ gelobt.

Aber Trump wäre nicht Trump, wenn er nicht auch das Gegenteil behauptet hätte: Er will die „Macht des amerikanischen Militärs im Südchinesischen Meer gegen China stärken“. Entscheidend ist jedoch, welchen Spielraum er in diesem brisanten Konflikt überhaupt hat, sollte er tatsächlich gewählt werden.

Unser Korrespondent, der Bestseller-Autor Frank Sieren („Geldmacht China“), gilt als einer der führenden deutschen China-Spezialisten. Er lebt seit über 20 Jahren in Peking.

Der Autor

Unser Korrespondent, der Bestseller-Autor Frank Sieren („Geldmacht China“), gilt als einer der führenden deutschen China-Spezialisten. Er lebt seit über 20 Jahren in Peking.

Trump wird nicht mit offenen Armen empfangen: Malaysia und Indonesien sind auf Abstand zu Washington gegangen. Die thailändische Militärregierung orientiert sich in Richtung Russland und China.

Immerhin: Washington kann Manila wieder als Alliierten verbuchen, nach 25 Jahren Abstinenz. Zwar genehmigte frühere Präsident Benigno Aquino III den Amerikanern - anders als erhofft - keine neue Militärbasis. Die US-Armee darf jedoch philippinische Stützpunkte nutzen. Die Freude währte allerdings nur kurz: Der jüngst gewählte Präsident Rodrigo Duterte geht nun schon wieder auf Abstand und bändelt mit China an.

Selbst mit den treuesten Alliierten hat es Washington nicht leicht. So haben die Australier wenig Spielraum in der China-Frage, 30 Prozent des Handels entfallen auf die Volksrepublik. In Südkorea sind zwar 28.000 US-Soldaten stationiert. Eine Äußerung von Vincent Brooks, dem dortigen US-Oberbefehlshaber, hat jedoch jüngst wieder eine Diskussion um Kosten und Sinn der US-Präsenz in Südkorea ausgelöst.

Nachdem Trump behauptet hat, es sei zu teuer, amerikanische Soldaten dort zu stationieren, antwortete der General: Im Gegenteil, dies sei sogar billiger, da Südkorea über die Hälfte der Kosten trage. Prompt diskutierten die Koreaner wieder, ob die Amis ihr Geld noch wert seien: 800 Millionen Dollar kostet die Sicherheit pro Jahr. Die rund zehn Milliarden, die Seoul für eine neue Airbase zahlt, sind dabei noch nicht eingerechnet.

Kommentare (5)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

02.06.2016, 11:56 Uhr


Die Natur ist unbestechlich und auch nicht erpressbar !

Die Menschheit ist aber unverbesserlich !

Selbst im Jahr 2016 nach Christus, ist man in noch so weit entwickelte nationen und Kontinente nicht auf dem Stand für das Jahr 2050 und danach !

Politiker dieser Welt als auch so mancher Doktor und Professor glaubt gelernt zu haben was wichtig ist ?

Im Planet ERDE wird sogar Filme gedreht über die Zukunft und andere Galaxien, ABER die Notwendigkeiten die erforderlich sind um der Menschheit die Zukunft zu erhalten diese werden nicht real erfüllt und manches gar nicht einmal erwähnt !

Im TV sieht man so mancher nichts und niemanden nützende Sendungen, die müssen nur so richtig lächerlich sein um dann das ganze bis hin zu Majestätsbeleidigung zum überkochen zu bringen , ABER die wichtige Dinge dass jeder Hausbesitzer für die Zukunft ins Jahr 2050 und danach benötigt und angehen soll...DAS BEKOMMEN 500 MILLIONEN EUROPÄER NICHT IM TV MITGETEILT !

Doch gleichzeitig programmiert man den weiteren Anstieg des Entsetzens bei solche Naturkatastrophen wie wieder einmal diese Überschwemmungen an dem Tag bringen !

UND ES WIRD IN DER ZUKUNFT IMMER SCHLIMMER UND UNBERECHENBARER WERDEN !

ABER...wer hat noch heute vor dem verhungern Ängste weil der Kartoffel-Acker vom Kartoffelkäfer befallen ist ?

NUR bei Überschwemmungen und solche Folgen...da sind aktuell die Menschen noch überfordert ?

Die Erziehung der gesamte Menschheit auf dem Planet ERDE ist nicht einmal in den Windeln gekommen...geschweige daß man sich besseres für die Zukunft erklären lässt !

Dann aber jammern wegen den Folgen und die aktuelle Weltweite Arbeitslosigkeit ?

Dann aber noch Diskussionen und Diskriminierungen wegen Flüchtlinge angehen und entstehen lassen ?

AUFGEWACHT...weil irgendwann wird der Kontinent EUROPA nicht mehr in der heutige größe geben...die Kontinental-Platten verschieben sich und pressen das Kontinent zusammen ! WOHIN GEHEN DIE EUROPÄER DANN ?

Account gelöscht!

02.06.2016, 11:57 Uhr


WER WILL DANN FLÜCHTLINGE AUS EUROPA AUFNEHMEN wo doch heute die Europäer nicht Flüchtlinge aufnehmen wollen ?

Europa soll ohne Grenzen sein ?

WARUM SOLL DER GESAMTER ERDBALL NICHT OHNE GRENZEN SEIN ?

WENN man in Europa so mancher Lebensmittel nicht bekommt dann kauft man es im Ausland ein ! SOLLEN DIE UNS DANN SAGEN : „ Bekommst Du nicht, iß das was in Dein Europa wächst ! „

Und gerade solche Naturkatastrophen SIND GUT ...ES LÄSST DIE MENSCHHEIT ÖFTERS DARÜBER NACHDENKEN WEM DER ERDBALL GEHÖRT !

UND WER DAFÜR VERANTWORTLICH IST UM ES FÜR ALLE GENERATIONEN ZU ERHALTEN !

Wer sich beim Klima-Gipfel nicht bereit erklärt die notwendige Schutzmaßnahmen mitzumachen...DEM GEHÖRT NICHT GEHOLFEN WENN NATURKATASTROPHEN DESSEN LAND AUCH HEIMGESUCHT HABEN ! Schon machen alle mit !
Psychologie ist überall notwendig ?

WARUM nehmen dann Psychologen sich nicht die Zeit dazu sich die Natur und dessen Psyche zu untersuchen ???

Könnte es sein dass sich Mittel Europa auf die kommende Eiszeit vorbereiten muss ?

Etwa weil jetzt durch die Erderwärmung die Pole schmelzen...das Eis flüssiger wird...dieses Wasser sich auf dem Erdball ausbreitet...uns Menschen die Nahrung weg nimmt und wir dadurch nicht mehr in der Lage sind den Erdball weiterhin zu erwärmen sondern irgendwann dann schlagartig sogar eine Abkühlung in Schock verursachen ?

UND DANN DIE EISZEIT EINTRIFFT ?

Einsteins Theorien wurden erst jetzt bestätigt.

Ich bin nicht mit Einstein verwandt...aber muss man es sein um etwa an Europa zu bestätigen dass sich der gesamter Kontinent in allem sich auf dem Holzweg befindet ?

Schreibt mir dann an meine Grabplatte : „ Du hattest Recht ! „ oder „ Nein Du hast nicht Recht gehabt ! „

Doch bei eines habe ich Wohl sehr Recht : „ DIE WELTWEITE WIRTSCHAFTSPOLITIK und POLITIK KANN ERST ERFOLGE ERZIELEN WENN MAN MIT DER ERZIEHUNG DER MENSCHHEIT INTENSIV UND PRODUKTIV SOWIE RENTABEL BEGONNEN HAT !

Account gelöscht!

02.06.2016, 11:58 Uhr


UND DAZU GEHÖRT auch in Zeiten nach der jetziger Naturkatastrophe bis zum erscheinen der nächste Naturkatastrophe mit den Notwendigkeiten zu beginnen um die kommende Katastrophen mit weniger Schaden für Leib und Eigentum dann besser zu überstehen !

UND WUNDERLICH WIRD DABEI ZUM VORSCHEIN KOMMEN WELCHEN WELTWEITEN WIRTSCHAFTSWUNDER ALLEINE DIESE MAßNAHMEN SICH AUSWIRKEN WERDEN !

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×