Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.01.2014

12:32 Uhr

Singh schlägt Gandhi vor

Indiens Premier Singh kündigt Rückzug an

Die indische Regierungspartei schwächelt vor den Parlamentswahlen. Regierungschef Manmohan Singh zieht Konsequenzen – und schlägt Rahul Gandhi zum Nachfolger an der Spitze der Partei und als Ministerpräsident vor.

Indiens Premier Singh: „Ich habe mich selbst als Kandidat für das Amt des Ministerpräsidenten ausgeschlossen“. Reuters

Indiens Premier Singh: „Ich habe mich selbst als Kandidat für das Amt des Ministerpräsidenten ausgeschlossen“.

Neu DelhiDie größte Demokratie der Welt bekommt nach zehn Jahren einen neuen Regierungschef: Der indische Ministerpräsident Manmohan Singh kündigte am Freitag offiziell seinen Rückzug an und schlug den 43-jährigen Rahul Gandhi als Spitzenkandidaten der Kongresspartei für die Parlamentswahl im Mai vor. Ob sich die Regierungspartei noch einmal durchsetzt, ist allerdings unklar. Derzeit hat die Hindu-Partei BJP mit Spitzenkandidat Narendra Modi Oberwasser.
Singh sagte in Neu Delhi, Rahul Gandhi habe die besten Voraussetzungen, Chef der Kongresspartei und Ministerpräsident Indiens zu werden. „Ich habe mich selbst als Kandidat für das Amt des Ministerpräsidenten ausgeschlossen“, sagte der 81-Jährige. „Rahul Gandhi hat herausragende Fähigkeiten. Ich hoffe, die Partei wird zu einem geeigneten Zeitpunkt die richtige Entscheidung treffen.“
Rahul Gandhi ist der Sohn der früheren Spitzenpolitiker Sonia und Rajiv Gandhi, Enkel der früheren Ministerpräsidentin Indira Gandhi und Urenkel von deren Vorgänger Jawaharlal Nehru. Die Nehru-Gandhi-Dynastie gilt in Indien als legendär. Die jüngsten Regionalwahlen hatte allerdings die BJP gewonnen. Beobachter werten dies als Trend auch für die bundesweiten Wahlen in dem 1,2 Milliarden Einwohner zählenden Land.
Der BJP-Vorsitzende Modi ist seit elf Jahren Regierungschef im westindischen Staat Gujarat. Ihm wird zugute gehalten, den Staat zum Industriezentrum ausgebaut zu haben. Kritiker warnen jedoch, als nationalistischer Hindu tauge er nicht als Regierungschef in dem weltlich ausgerichteten Land mit vielen verschiedenen Religionsgruppen. Modi wird auch angelastet, dass er zu wenig gegen anti-muslimische Ausschreitungen in seinem Bundesstaat getan habe. 2002 wurden dabei mehr als 1000 Menschen getötet.

Der Vize-Präsident der indischen Kongress Partei Rahul Gandhi könnte bald die Parteispitze übernehmen. dpa

Der Vize-Präsident der indischen Kongress Partei Rahul Gandhi könnte bald die Parteispitze übernehmen.


Ministerpräsident Singh sagte: „Ohne auf die Fähigkeiten von Modi einzugehen: Es wäre ein Desaster, wenn Narendra Modi der nächste Ministerpräsident würde.“ Er verwies unter anderem auf die anti-muslimischen Ausschreitungen und sprach von einem „Massaker“.
Im Dezember war es in Modis Bundesstaat erneut zu Gewalt gekommen. Modi hatte erklärt, er sei zutiefst erschüttert gewesen und seine Regierung sei rasch und entschieden eingeschritten. Seine Partei reagierte am Freitag sofort auf Singhs Äußerungen und erklärte, angesichts der Korruptionsskandale im Land stehe es dem Ministerpräsidenten nicht zu, Modi zu kritisieren.
Singh galt als Technokrat, als er 2004 die Regierungsspitze anstelle von Sonia Gandhi übernahm, der Witwe des ermordeten Ministerpräsidenten Rajiv Gandhi. Singh wurde schon damals als Platzhalter für Rahul Gandhi gesehen, der als natürlicher Nachfolger gehandelt wird. Der im Ausland ausgebildete Wirtschaftswissenschaftler hat unter anderem als Unternehmensberater gearbeitet.

Von

ap

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

claire.schlamm@bad-homburg.eu

03.01.2014, 13:56 Uhr

http://central.banktunnel.eu/20140103-1323-ecbint-pROOF-OF-LIFE.jpg

a propos "Brunnenbohren in Afghanistan" ->
http://www.etymonline.com/index.php?term=slum

http://25.media.tumblr.com/a7951886899c5b56bcb142b73cb6562d/tumblr_mlkkr5UghI1sofvubo2_r1_1280.jpg

Begriff Slum als „Siedlung, in der mehr als die Hälfte der Einwohner in unzumutbaren Unterkünften ohne grundlegende Versorgungseinrichtungen leben“.

http://31.media.tumblr.com/348c78d6f63cb6ed027a4e683ae634a6/tumblr_my0p0qOVBt1ss3tmuo6_1280.jpg

http://anschlag215.tumblr.com/post/54667615075/noch-so-ein-highlight-heute-sekten-puff-und
http://sch-einesystem.tumblr.com/post/52851538290/sekten-puff-und-korruption-der-rechtsanwalt-c-s

http://sch-einesystem.tumblr.com/post/70804397021/oben-april-2012-unten-marz-2013-das-ist-ein

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×