Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.08.2015

15:42 Uhr

Solarglas aus China

EU hebt Strafzölle an

Nächste Runde im Solarstreit zwischen China und der Europäischen Union: Weil die Hersteller nicht mehr mit den Dumpingpreisen mithalten können, hebt die EU-Kommission die Strafzölle für chinesisches Solarglas an.

Der Solarstreit geht weiter. dpa

Der Solarstreit geht weiter.

BrüsselDie EU-Kommission hebt die Strafzölle für Solarglas aus China an. Das Glas, das zum Bau von Solaranlagen benötigt werde, komme immer noch zu Dumpingpreisen in die Europäische Union, erklärte die Kommission am Freitag. Europäische Hersteller könnten da nicht mehr mithalten. Die Zölle wurden nun auf 17,5 bis 75,4 Prozent angehoben. Schon 2014 hatte die EU-Kommission Strafzölle auf Solarglas von 0,4 bis 36,1 Prozent eingeführt. Dennoch hätten die großen chinesischen Hersteller ihre Preise gesenkt.

In der EU wird jährlich Solarglas im Wert von weniger als 200 Millionen Euro verkauft. Das macht nur einen Bruchteil der gesamten Einfuhren aus China aus, die sich auf insgesamt 290 Milliarden Euro summieren.

Von

rtr

Kommentare (3)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Ingo Ulrich

14.08.2015, 16:36 Uhr

Das ist und war vorhersehr gewesen !

Wenn man die Zäune einreist und billige, giftige Produkte (wie Kinderspielzeug) hineinlässt und der heimischen und den europäischen Unternehmen das überleben schwer oder gar unmöglich macht !
Wieso müssen diese Unternehmen in u.a. Asien nicht die Auflagen erfüllen wie die in Deutschland produzierenden Unternehmen ?
ABER, unsere Abnicker und Kompetenzleeren schwafeln von einer globalen Spezialisierung der Industrie ?
Wissen diese Lobby-"Volksvertreter" überhaupt, wovon sie reden ?

Dieser beschrittene "Weg" macht uns als Land abhängig und man sollte auch bei uns Kühlschränke, Fernseher..... und Textilien produzieren können, das Wissen und die Erfahrung in diesen Bereichen geht verloren, dumme Politik !

Herr Michael Kirsch

14.08.2015, 17:05 Uhr

Wo soll ich anfangen?

1. Auch deutsche Produkte sind mit Schadstoffen belastet und wo Made in Germany draufsteht muss noch lange nicht in Germany hergestellt sein. Es reicht die Endmontage in der BRD auszuzführen.
2. Selbstverständlich gibt es auch für Importe Schadstoffgrenzen nur kontrolliert dies kaum einer und fällt somit erst auf wenns schon auf dem Markt ist.
3. Das nennt man freie Marktwirtschaft und es siegt nunmal der günstigste Anbieter. Deswegen ist auch unser Lohnniveau im Keller im Vergleich zu den anderen EU Ländern. Nur China produziert trotzdem billiger
4. Wenn Sie ein Kühlschrank, Fernseher oder billige Textilien abhängig machen sollten Sie mit Verlaub unverzüglich einen Arzt aufsuchen.

Herr Ingo Ulrich

17.08.2015, 10:07 Uhr

Ich weiß auch nicht wo ich anfangen soll !

"Wenn Sie ein Kühlschrank, Fernseher oder billige Textilien abhängig machen sollten...??
Verstehe Ihre Anspielung nicht ?
Haben Sie überhaupt die globale industrielle Spezialisierung verstanden und was sie national anrichtet?

Ja, ich bedauere, das es die Unternehmen Grundig-Metz-Loewe-Märklin-Versaidag-Girmes & Co. es nicht mehr gibt oder in Zukunft geben wird !

Textil-Produkte können wir auch zu ähnlichen Preisen anbieten , siehe u.a. das deutsche Unternehmen Trigema !

Siehe die Marken-Schuhhersteller in den Bereichen Berg- und Wanderschuhe, nur ein Hersteller in Nürnberg stellt in Deutschland noch zwiegenähte Berg- und Wanderschuhe her !
Alle anderen produzieren in Asien !

Kurzum: Nicht die Löhne in Asien sind das Problem, sondern die fehlenden, notwendigen Schutz-Zäune !
Ein Unternehmen das innerbetrieblich in Kläranlagen investieren muss, aber die Asiaten & Co. diese "Flüssigkeiten" direkt in die Flüsse entsorgen, können nicht konkurrenzfähig sein !
Deswegen waren die Zölle ein Schutz für Unternehmen, die deutlich mehr investieren müssen !!!

Durch die industrielle Spezialisierung wurden viele Existenzen in D zerstört !
Die Verwässerungen im Verbraucher- und Datenschutz machen ihr übriges und die gewollte Lüge >>>Made in Germany<<< sind mir auch klar !
Ein gewaltiges Thema, nicht ausreichend für 2000 Zeichen !

Übrigens: Ein Arzt kann uns nicht helfen bei der politischen Lösung !!!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×