Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.06.2013

19:00 Uhr

Spähprogramms Prism

FBI leitet Ermittlungen gegen Snowden ein

Der FBI-Chef spricht von einem „großen Schaden für unser Land und unsere Sicherheit“. Die US-Bundespolizei ermittelt jetzt strafrechtlich gegen Edward Snowden, den Verantwortlichen für die NSA-Enthüllungen.

FBI Direktor Robert Mueller sagte im Kongress, dass die Behörden „alle notwendigen Schritte“ unternehmen würden, um Snowden zur Verantwortung zu ziehen. dpa

FBI Direktor Robert Mueller sagte im Kongress, dass die Behörden „alle notwendigen Schritte“ unternehmen würden, um Snowden zur Verantwortung zu ziehen.

WashingtonDie US-Bundespolizei FBI hat strafrechtliche Ermittlungen gegen den in Hongkong untergetauchten Enthüller des US-Spähprogramms Prism, Edward Snowden, eingeleitet. Die Behörden würden „alle notwendigen Schritte“ unternehmen, um Snowden zur Verantwortung zu ziehen, sagte FBI-Chef Robert Mueller am Donnerstag bei einer Anhörung im Kongress in Washington.

Die Weitergabe vertraulicher Informationen habe „großen Schaden für unser Land und unsere Sicherheit“ angerichtet. Beim Namen nannte er Snowden allerdings nicht, sondern sprach von Untersuchungen gegen ein „Individuum, das zugegeben hat, die Enthüllungen getätigt zu haben“.

NSA verteidigt sich: „Internetüberwachung verhindert Terrorattacken“

NSA verteidigt sich

„Internetüberwachung verhindert Terrorattacken“

Gegenoffensive der NSA: Die Internet-Überwachung habe Dutzende Terrorattacken verhindert, sagt der NSA-Chef. In Hongkong erzählt Informant Edward Snowden derweil, dass die USA schon seit Jahren Computer in China hacken.

Die britische Zeitung „Guardian“ und die „Washington Post“ deckten in der vergangenen Woche die Existenz des Prism-Programms auf, bei dem der US-Geheimdienst NSA die Nutzerdaten großer Internetkonzerne wie Google, Facebook und Microsoft auswertet.

Die betroffenen Unternehmen bestreiten aber einen direkten Zugriff der Geheimdienste auf ihre Server. Der „Guardian“ veröffentlichte außerdem einen geheimen Gerichtsbeschluss, der es der NSA erlaubt, im Anti-Terror-Kampf wahllos Daten über die Handyverbindungen von Millionen Menschen in den USA zu sammeln.

Kommentare (8)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Tabu

13.06.2013, 19:56 Uhr

FBI Direktor Robert Mueller sagte im Kongress, dass die Behörden „alle notwendigen Schritte“ unternehmen würden, um Snowden zur Verantwortung zu ziehen.
---------------

Aus dem Artikel:
Nicht zuletzt das Netz fördert Puzzleteile zutage, aus denen sich ein erstes Bild ergibt: Snowden war ein Gamer und aktiver Forist, der mit klaren Standpunkten und ausgeprägtem Gerechtigkeitsempfinden in Erscheinung trat. Einer, der sich als Techie sieht und sich der Freiheit verpflichtet fühlt
Einmal ging es um Überwachung durch eine private Computerfirma für die Regierung. Es beunruhige ihn, schrieb er, wie wenig sich technische Laien an solch einem Firmengebaren störten: "Die Gesellschaft hat offenbar einen bedingungslosen Gehorsam gegenüber gruseligen Typen entwickelt."
An seinem letzten Arbeitsplatz kam er zu dem Schluss, dass seine Computerkenntnisse dazu beigetragen hatten, eine Überwachungsmaschinerie aufzubauen: "Ich erkannte, dass ich Teil von etwas geworden war, das viel mehr Schaden anrichtete als Nutzen brachte", sagte er in einem Interview nach seiner Flucht.
--
Sein Verbrechen besteht einzig darin,ein Mensch mit
einem Gewissen zu sein.
Das er jetzt das "Individium" genannt wird,zeigt wie
erbarmungslos gegen ihn vorgegangen werden soll.
Er hast wie alle Geheimdienste dieser Welt,das
machbare genutzt..er jedenfalls aus einem
Gerechtigkeitsempfinden heraus.
Das politisch unkorrekte jedenfalls,liegt nicht bei
ihm..Hier war einer am Werk,der sich sein Menschsein
bewahren wollte..

roterkaufmann

13.06.2013, 20:55 Uhr

die yankees merken es einfach nicht mehr.

gegen die nsa waren die stasi-mitarbeiter datenschutzbeauftragte...

Hagbard_Celine

13.06.2013, 21:49 Uhr

"Die Behörden würden „alle notwendigen Schritte“ unternehmen, um Snowden zur Verantwortung zu ziehen, sagte FBI-Chef Robert Mueller am Donnerstag bei einer Anhörung im Kongress in Washington."

LOL !

Gibt es jetzt einen Angriff mir Drohnen auf China oder was ?

Größenwahn vom Feinsten, erinnert mich irgendwie an Szenen im Führerbunker aus dem dem Film der Untergang.



Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×