Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.09.2012

21:02 Uhr

Spanien

Hunderttausende Katalanen demonstrieren für Unabhängigkeit

Schon lange streben viele Katalanen nach Unabhängigkeit von Spanien. In Zeiten der Krise wird dieser Wunsch noch stärker. Hunderttausenden gehen dafür auf die Straße.

Massendemonstration von Katalanen in Barcelona. Sie fordern die Unabhängigkeit von Spanien. AFP

Massendemonstration von Katalanen in Barcelona. Sie fordern die Unabhängigkeit von Spanien.

BarcelonaWeit mehr als eine Million Menschen haben am Dienstag in Barcelona für einen unabhängigen katalanischen Staat demonstriert. Die im März gegründete Unabhängigkeitsbewegung Katalanische Nationalversammlung (ANC) hatte zu der Demonstration am Nationalfeiertag Kataloniens („Diada“) aufgerufen. Die Zahl der Teilnehmer übertraf alle Erwartungen. Die ANC sprach von zwei Millionen Teilnehmern. Die Polizei schätzte die Zahl der Demonstranten auf eineinhalb Million.

Die Großkundgebung im Zentrum Barcelonas unter dem Motto „Katalonien, ein neuer Staat Europas“ war die größte in der Geschichte der Region im Nordosten Spanien. Bis zu eintausend Reisebusse mit Demonstranten waren nach Angaben der katalanischen Zeitung „La Vanguardia“ aus allen Teilen der Region in die Hauptstadt Kataloniens gefahren.

„Katalonien ist nicht Spanien“, stellen die Demonstranten fest. Reuters

„Katalonien ist nicht Spanien“, stellen die Demonstranten fest.

„Catalonia is not Spain“ (Katalonien ist nicht Spanien), stand auf Englisch auf vielen Plakaten der Demonstranten. Hunderttausende katalonische Nationalisten schwenkten die gelbe katalanische Flagge mit ihren vier roten Streifen. Nach einer Umfrage des Meinungsforschungsinstitut CEO befürworten 51 Prozent der Katalanen die Unabhängigkeit. Diese Zahl sei in den vergangenen Jahren wegen der gravierenden Wirtschaftskrise in Spanien ständig gewachsen.

Der Regierungschef der autonomen Region Katalonien, Artur Mas, warnte die Zentralregierung in Madrid, dass „Kataloniens Weg in die Freiheit sich öffnen wird“, wenn Madrid und Barcelona keine Einigung über einen Fiskalpakt erzielten. Die Regierung in Barcelona klagt seit längerem darüber, dass Katalonien mehr als 16 Milliarden Euro jährlich zur Entwicklung der restlichen Regionen Spaniens beisteuere, ohne dass davon etwas in die katalanische Kasse zurückfließe.

Katalonien ist mit 7,5 Millionen Einwohnern die wirtschaftlich stärkste Region Spaniens. Die separatistische Bewegung behauptet, dass ein unabhängiges Katalonien zu den wichtigsten Wirtschaftsmächten Europa gehören würde. Mit 42 Milliarden Euro ist Katalonien allerdings die am meisten verschuldete Region Spaniens. Die Schulden belaufen sich auf 21 Prozent des katalanischen Bruttosozialprodukts. Die Regionalregierung hatte im August bei der Regierung in Madrid Nothilfe im Umfang von gut fünf Milliarden Euro beantragt.

Von

dpa

Kommentare (16)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

safran

11.09.2012, 21:17 Uhr

Die Regionalisierung Europas wird wieder kommen und das ist sehr gut weil kulturell sinnvoll so!! Diese politischen Waschmaschinenhäupter in Brüssel haben von Kultur keine Ahnung außer verbal mit "Multi-Kulti" um sich zu werfen!

Account gelöscht!

11.09.2012, 21:25 Uhr


.. und Bayern geht den selben Weg..
Das gelobte Land im 21. jahrhudnert....

xcenzano

11.09.2012, 22:05 Uhr

Katalonien, neuer Staat Europas!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×