Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.07.2017

15:55 Uhr

Spanien

Immer weniger Katalanen für Abspaltung

Noch zwei Monate sind es bis zum geplanten Unabhängigkeitsreferendum der Katalanen. Doch die Zahl der Befürworter nimmt ab. Einer Umfrage zufolge sind aktuell nur noch 41,1 Prozent für eine Unabhängigkeit von Spanien.

Schon vor dem Referendum in 2014, demonstrierten viele Katalanen für die Unabhängigkeit ihrer Region von Spanien. dpa

Proteste für Unabhängigkeit

Schon vor dem Referendum in 2014, demonstrierten viele Katalanen für die Unabhängigkeit ihrer Region von Spanien.

BarcelonaRund zwei Monate vor dem geplanten Unabhängigkeitsreferendum in der spanischen Region Katalonien ist die Zahl der Befürworter deutlich gesunken. Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts CEO sind derzeit nur noch 41,1 Prozent der Katalanen für eine Loslösung der wirtschaftsstärksten Region des Landes – das sind drei Prozentpunkte weniger als noch im März, rechnete die Zeitung „La Vanguardia“ am Freitag vor. 49,4 Prozent sprachen sich gegen die separatistischen Bestrebungen aus, bei der letzten Umfrage waren es 48,5 Prozent.

Für den Chef der Regionalregierung, Carles Puigdemont, bedeutet dies einen herben Rückschlag. Der 54-Jährige hält bislang beharrlich an den Plänen fest, am 1. Oktober eine Volksbefragung abzuhalten, obwohl das spanische Verfassungsgericht diese für illegal erklärt hat.

Spanien: Präsident Rajoy kritisiert katalanische Pläne

Spanien

Präsident Rajoy kritisiert katalanische Pläne

Nach den Plänen der regierenden Parteien in Katalonien soll im Oktober ein Referendum über die Unabhängigkeit der Region entscheiden. Spaniens Ministerpräsident lehnt die Pläne klar ab. Die Verfassung werde gebrochen.

Die konservative Regierung von Ministerpräsident Mariano Rajoy ist strikt gegen die Befragung. Sie kündigte am Freitag an, öffentliche Gelder würden nur noch nach Katalonien fließen, wenn sichergestellt sei, dass sie nicht für die Organisation des Referendums verwendet würden.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×