Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.09.2011

13:05 Uhr

Spanien

Reichensteuer soll eine Milliarde bringen

Auch die spanischen Millionäre sollen einen Beitrag im Kampf gegen die Finanzkrise ihres Landes leisten: Wirtschaftsministerin Salgado hat die Wiedereinführung der Reichensteuer angekündigt.

Spaniens Wirtschaftsministerin Elena Salgado. dpa

Spaniens Wirtschaftsministerin Elena Salgado.

MadridDie spanische Regierung will zur Bekämpfung des Haushaltsdefizits die vor drei Jahren ausgesetzte Reichensteuer vorübergehend wieder einführen. Die Steuer solle nur für die Jahre 2011 und 2012 erhoben werden, sagte Wirtschaftsministerin Elena Salgado am Donnerstag in Madrid.

Nehme man die Einnahmen durch die Reichensteuer im Jahr 2007 als Grundlage, könne der Staat durch die Maßnahme rund 1,08 Milliarden Euro einnehmen. Zahlen müssen die Abgabe den Angaben zufolge rund 160.000 Steuerzahler. Das Kabinett werde die Reichensteuer voraussichtlich am Freitag beschließen, sagte Salgado.

Das am Mittwoch in Rom verabschiedete Sparpaket für Italien beinhaltet ebenfalls eine Reichensteuer. Die Regierung von Ministerpräsident Berlusconi hatte die Abgabe zunächst aus ursprünglichen Sparplan gestrichen, aber nach Protesten kurz vor der Verabschiedung wieder hineingenommen - jedoch mit einem deutlich abgesenkten Satz und einem höheren Freibetrag.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×