Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.02.2012

09:19 Uhr

Sparpaket genehmigt

Grünes Licht aus Griechenland gibt Euro Auftrieb

Das griechische „Ja“ zum umstrittenen Sparpaket hat den Euro gestärkt: Die Gemeinschaftswährung kostete am Montag mit 1,3271 Dollar rund einen Dreiviertel US-Cent mehr als zum New Yorker Freitagsschluss.

Griechenland will härter sparen - das hilft auch dem Euro. dapd

Griechenland will härter sparen - das hilft auch dem Euro.

FrankfurtDas grüne Licht des griechischen Parlaments für das umstrittene Sparpaket hat dem Euro am Montag Auftrieb gegeben. Die Gemeinschaftswährung kostete mit 1,3271 Dollar rund einen Dreiviertel US-Cent mehr als zum New Yorker Freitagsschluss. Parallel dazu steckten Investoren wieder mehr Geld in Anleihen anderer europäischer Schuldenstaaten wie Italien oder Spanien. Deren Renditen entspannten sich. Der Rückzug einiger Anleger aus dem „sicheren Hafen“ Bundesanleihen drückte den Bund-Future 32 Ticks ins Minus auf 137,91 Punkte.

„Ich bin mir aber nicht sicher, ob es schon Zeit für ein 'Hurra' ist“, betonte Masafumi Yamamoto, Chef-Devisenstratege von Barclays Capital. „Es ist immer noch unklar, ob die Finanzminister der Euro-Zone dem Hilfspaket zustimmen.“ Viele Börsianer bezweifelten zudem, dass dieses Votum Bestand haben wird. „Wer auf die explosive Lage in Griechenland schaut, dürfte nicht überrascht sein, wenn im April Reformgegner das Ruder übernehmen würden“, schrieb Commerzbank-Analyst Lutz Karpowitz in einem Kommentar. „Und dann geht letztlich alles von vorn los, da jede Tranche des Hilfspakets erneut freigegeben werden muss.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×