Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.01.2005

11:54 Uhr

Spendenaufruf von BDI, APA und Verlagsgruppe Handelsblatt

Spendenaktion: „Wirtschaft hilft“

Die deutsche Wirtschaft und die Verlagsgruppe Handelsblatt rufen unter dem Motto "Wirtschaft hilft" zu einer Spendenaktion für die von der Flutkatastrophe betroffenen Menschen Südostasiens auf.

Unternehmen, die bereits gespendet haben: Zum Vergrößern bitte auf das Lupensymbol klicken.

Unternehmen, die bereits gespendet haben: Zum Vergrößern bitte auf das Lupensymbol klicken.

Bitte spenden Sie!

Spendenkonto: Wirtschaft hilft

Konto-Nr.: 30 30 30

Bankleitzahl: 300 800 00

Bei: Dresdner Bank Düsseldorf

Der Spendenaufruf der Verlagsgruppe Handelsblatt im Wortlaut

Sie werden nicht weniger erschüttert sein von den Bildern und Nachrichten, die wir aus den von einer Flutwelle heimgesuchten Ländern rund um den Indischen Ozean erhalten. Wir - der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), der Asien-Pazifik-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft (APA) und die Verlagsgruppe Handelsblatt (VHB) – sind der Meinung, dass die deutschen Unternehmen angesichts ihrer globalen Rolle ein Zeichen für ihre Verantwortung setzen sollten. Gemeinsam bitten wir Sie, sich der Initiative „Wirtschaft hilft“ anzuschließen. Wir wollen in sehr kurzer Zeit genügend finanzielle Mittel aufbringen, um den Ärmsten der Armen zu helfen, sich wieder eine neue Existenz aufzubauen. Es geht uns darum, dass Fischer, die ihre gesamte Infrastruktur verloren haben, wieder ihrem Beruf nachgehen können. Wir wollen Menschen, die vom Tourismus gelebt haben, Baumaterialien und Einrichtungsgegenstände zur Verfügung stellen, damit sie wieder Dienstleistungen rund um den Tourismus anbieten können. Es ist uns wichtig, den Frauen, die als Witwen nun den Lebensunterhalt ganzer Familien verdienen müssen, bei der Gründung einer Existenz zu helfen.

Es war für uns ein ermutigendes Zeichen, dass sich spontan Unternehmen wie O2, Grey und viele mittelständische Unternehmen unserem Aufruf angeschlossen haben. Wir als Verlagsgruppe Handelsblatt werden in unseren Titeln Handelsblatt, WirtschaftsWoche und Junge Karriere die Initiative „Wirtschaft hilft“ intensiv begleiten. Alle drei Publikationen werden ab sofort in ihren Print- und Online-Ausgaben aktuell über die Hilfe der deutschen Wirtschaft in Asien informieren und die Spender laufend veröffentlichen.

Wenn Sie sich der Initiative anschließen möchten, wird das Logo Ihres Unternehmens ab einer Spende von 5 000 Euro in unseren Medien auf einer Weltkarte publiziert, die das Engagement der deutschen Wirtschaft illustrieren wird. Ihre Spende ist steuerlich absetzbar, weil wir das Spendenaufkommen in Abstimmung mit dem BDI einer gemeinnützigen Organisation übergeben werden, die den von uns definierten Zielen am nächsten kommt. Bei Interesse oder Fragen können Sie sich an unsere Unternehmenskommunikation (Tel: 0211-887 1109 oder pressestelle@vhb.de) wenden. Oder Sie spenden direkt auf das Spendenkonto 30 30 30 bei der Dresdner Bank Düsseldorf, BLZ 300 800 00, Kontobezeichnung: "Wirtschaft hilft". Bitte geben Sie in jedem Fall Ihren Namen und Ihre Adresse an. Informationen finden Sie auch unter www.wirtschaft-hilft.de. Spendenquittungen werden nach Abschluss der Spendenaktion ausgestellt.

Bitte informieren Sie uns vorab über Ihre Spende und senden uns ab einem Betrag von 5 000 Euro Ihr Firmen-Logo per E-Mail unter pressestelle@vhb.de zu. In der Hoffnung, dass Sie sich alle an dieser sinnvollen und wichtigen Spenden-Aktion beteiligen, gilt Ihnen heute schon unser herzlicher Dank!

Harald Müsse

Vorsitzender der Geschäftsführung

Verlagsgruppe Handelsblatt GmbH

Andreas Arntzen

Geschäftsführer

Handelsblatt GmbH

Es gibt eine Mindestspendensumme von 5 000 Euro, um mit seinem Logo auf die Weltkarte zu kommen. Unternehmen mit Summen darunter werden einmal in der Woche namentlich genannt. Die Plazierung der Logos auf der Weltkarte ist zufällig, besondere Plazierungswünsche können leider nicht berücksichtigt werden. Das Logo wird erst veröffentlicht, wenn die Spende auf dem Bankkonto eingegangen ist.

Aktuelle Berichte aus der Region finden Sie unter www.handelsblatt.com/seebeben

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×