Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.06.2013

01:08 Uhr

Staatsanleihen

Ratingagenturen werten Zyperns Bonität ab

Die EZB erkennt nach dem Anleihentausch vorerst keine Schuldtitel Zyperns als Sicherheit an. Die Entscheidung hänge mit der Herabstufung der Bonität Zyperns zusammen - die ist aber nur übergangsweise.

Die Ratingagentur Fitch hat am Freitag die Bonität des Euro-Krisenlandes Zypern übergangsweise abgestuft. dpa

Die Ratingagentur Fitch hat am Freitag die Bonität des Euro-Krisenlandes Zypern übergangsweise abgestuft.

BerlinDie Europäische Zentralbank (EZB) erkennt nach dem Anleihentausch Zyperns vorerst keine Schuldtitel des Mittelmeerstaates als Sicherheit bei Refinanzierungsgeschäften mehr an. Die Entscheidung hänge mit den Änderungen bei der Bewertung der Kreditwürdigkeit zusammen, begründete die EZB am Freitagabend ihre Entscheidung.

Die Ratingagentur Fitch hat am Freitag die Bonität des Euro-Krisenlandes Zypern übergangsweise abgestuft. Wegen eines Tauschs zyprischer Staatsanleihen, der Bestandteil des Rettungspakets über insgesamt 10 Milliarden Euro ist, werde die Kreditwürdigkeit mit „begrenzter Zahlungsausfall“ (RD, Restricted Default) bewertet, teilte die Agentur am Freitagabend mit. Vor dem Schritt war Zypern von Fitch mit „CCC“ bewertet worden, was eine Note über „D“ für kompletten Zahlungsausfall liegt.

Zypern hatte am Donnerstag begonnen, kurzlaufende Staatsanleihen im Wert von einer Milliarde Euro gegen längerlaufende Papiere umzutauschen. Weil Inhaber der Papiere deswegen länger auf die Rückzahlung ihres Geldes warten müssen, wird die Schlechterstellung der Gläubiger als teilweiser Zahlungsausfall gewertet. Wie Fitch mitteilte, seien nur die vom Tausch betroffenen Staatstitel auf die Note „D“ wie Zahlungsausfall reduziert worden. Andere Schuldtitel, die nach zyprischem Recht begeben wurden, würden unverändert mit „CCC“ bewertet. Schuldverschreibungen, die nach ausländischem Recht aufgelegt wurden, werden von Fitch mit „B-“ bewertet.

Dass es sich bei dem Vorgehen letztlich um einen technischen Schritt handelt, wird am weiteren Vorgehen Fitchs deutlich: Bei endgültigem Abschluss des Tauschs am kommenden Montag werde das Rating „RD“ wieder angehoben. Dann werde Zypern wieder eine Note im niedrigen spekulativen Bereich erhalten - so wie bislang auch.

Auch die amerikanische Ratingagentur Standard & Poor's hat die Kreditwürdigkeit Zyperns um drei Stufen herabgesetzt. Die Agentur attestierte dem EU-Mitglied am Freitag einen „teilweisen Zahlungsausfall“, was dem Rating SD entspricht. Zuvor war Zypern mit CCC bewertet. Nach Ablauf der Transaktion will auch die S&P die Bonität wieder anheben.

Kommentare (6)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

29.06.2013, 08:53 Uhr

Zypern hat eine Bonität? Interessant :D lol

Ludwig500

29.06.2013, 09:18 Uhr

Zypern ist das toteste Pferd unter der Sonne. Aber da man ihm Systemrelevanz bescheinigt hat es gefälligst weiterzulaufen.

Zypern wird alle paar Jahre neues Geld benötigen, geschenkt, geliehen, egal, zurückgezahlt wird eh nie.

Freidenker

29.06.2013, 09:25 Uhr

Na das war doch abzusehen! Dieses schöne Zypern mit den schönen langen weißen Sandstränden ist doch ideal für den Geldmachtapparat um ALLES zu privatisieren!!!! Nur deswegen wurde da die Krise installiert! Privatisierung der Welt heißt die NWO!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×