Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.05.2014

20:20 Uhr

Staatsfernsehen

Iran will US-Drohne nachgebaut haben

Ende 2011 fing das iranische Militär eine High-Tech-Drohne der USA ab. Nun soll es den Ingenieuren gelungen sein, das unbemannte Fluggerät nachzubauen. Das Staatsfernsehen zeigte erste Bilder.

Eine Drohne von Typ MQ-1 Predator der US Air Force. dpa

Eine Drohne von Typ MQ-1 Predator der US Air Force.

TeheranDer Iran hat nach eigenen Angaben die hochentwickelte US-Drohne „RQ-170 Sentinel“ kopiert. Den iranischen Ingenieuren sei es gelungen, die „Geheimnisse“ eines im Dezember 2011 abgefangenen Exemplars der Drohne zu entschlüsseln und das unbemannte Fluggerät nachzubauen, sagte ein Militärsprecher am Sonntag im iranischen Staatsfernsehen. In Kürze solle das Gerät einen ersten Testflug absolvieren. Das Fernsehen zeigte zum Beleg Bilder, auf denen zwei nahezu identisch aussehende Drohnen zu sehen waren.

Die Drohne sei „sehr wichtig für Aufklärungseinsätze“, sagte der oberste geistliche Führer Ayatollah Ali Chamenei in dem Fernsehbericht mit Blick auf die iranische Kopie. Der Iran hatte im Dezember 2011 eine hochentwickelte Stealth-Drohne vom Typ „RQ-170 Sentinel“ abgefangen, die in iranischen Luftraum eingedrungen war. US-Militärs hatten damals die Bedeutung des Fangs heruntergespielt und erklärt, der Iran verfüge nicht über die Kenntnisse, um den Apparat nachzubauen.

Der Iran hatte in den vergangenen Jahren ein großangelegtes Programm zum Drohnen-Bau entwickelt. Einige der Fluggeräte haben eine Reichweite von hunderten von Kilometern und können Raketen abfeuern.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×