Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.01.2014

01:14 Uhr

Staatsfinanzen

Griechischenland verfehlt Privatisierungsziele

Weil ein griechisches Gericht den Verkauf von Staatseigentum blockiert hat, wird das Land sein Privatisierungsziel für das Jahr 2013 wohl verfehlen. Der Verkauf von Staatsbesitz ist Voraussetzung für Hilfsgelder.

Das Parthenon in Athen: Griechenland hat 2013 nicht so viel Staatsbesitz veräußert wie geplant. dapd

Das Parthenon in Athen: Griechenland hat 2013 nicht so viel Staatsbesitz veräußert wie geplant.

AthenGriechenland wird nach dem Einspruch eines Gerichts gegen den Verkauf von Staatsbesitz seine Privatisierungsziele für 2013 verfehlen. Wie am Mittwoch aus Kreisen der zuständigen Behörde HRADF verlautete, blockierte das Gericht die Veräußerung von 28 Einzelwerten im erwarteten Gesamtwert von 261 Millionen Euro wegen "technischer Fragen". Die HRADF kündigte Widerspruch an und zeigte sich überzeugt, das Problem bald aus der Welt schaffen zu können. Damit hat Griechenland 2013 nach offiziellen Angaben 960 Millionen Euro durch Verstaatlichungen eingenommen. Angepeilt waren 1,3 Milliarden Euro.

Der Verkauf von Staatsbesitz ist eine Bedingung für das 240 Milliarden Euro schwere internationale Hilfspaket für Griechenland. Die Regierung in Athen hat die Zielmarke wegen fehlender Nachfrage bereits zwei Mal nach unten korrigiert. Ursprünglich sollte die Privatisierung von Staatseigentum bis 2015 rund 50 Milliarden Euro einbringen.

Griechenland: US-Hedgefonds sollen Inseln und Häfen kaufen

Griechenland

US-Hedgefonds sollen Inseln und Häfen kaufen

Bis dato haben John Paulson & Co an der Euro-Schuldenkrise gut verdient. Jetzt werden sie als mögliche Käufer von griechischem Staatseigentum umworben. Das soll die ins Stocken geratene Privatisierung ankurbeln.

Kommentare (10)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

NumberCrunsher

09.01.2014, 08:17 Uhr

"Griechischenland"!?! - haben wir ein neues EU-Mitglied?
wenn das HB Griechenland meint, dann sollte darüber diskutiert werden ob es einen einzigen Grund gibt, welche Ziele auch immer, einzuhalten! Das gilt auch für Privatisierungsziele.

Schönen Tag noch ...

Account gelöscht!

09.01.2014, 08:49 Uhr

Privatisierung?
Ist das diese Regel, erstmal alles an Besitz verschleudern zu müssen, bis man Rente bekommt?
Die Griechen machen das schon ganz richtig.
Warum sollen sie ihren Staatsbesitz verkaufen? Damit noch mehr Leute ohne Strom da sitzen?
Griechenland hat andere Probleme. Und die hängen nicht am Verkauf von Staatsbesitz.

Merkur

09.01.2014, 09:19 Uhr

Griechischenland verfehlt Privatisierungsziele

Anscheinend schläft die Redaktion noch, denn die Überschrift ist noch immer falsch!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×