Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.11.2011

07:38 Uhr

Steuerforderung

Chinesen spenden Ai Weiwei eine Million Euro

Die chinesischen Behörden verlangen von Ai Weiwei eine Steuernachzahlung in Millionenhöhe. Um den Fall überprüfen zu lassen zu können, soll der Künstler rund acht Millionen Yuan hinterlegen - die er nun gespendet bekam.

Der chinesische Künstler Ai Weiwei vor seinem Haus. dapd

Der chinesische Künstler Ai Weiwei vor seinem Haus.

PekingZur Begleichung einer Steuerforderung der Behörden hat der chinesische Künstler und Dissident Ai Weiwei fast 1,4 Millionen Dollar Spenden erhalten. Der Künstler sagte am Montag telefonisch der Nachrichtenagentur AP, bis Sonntagabend seien 8,69 Millionen Yuan (1,0 Million Euro) eingegangen.

Damit kann Ai wie von den Steuerbehörden gefordert bis Dienstag eine Garantiezahlung in Höhe von mehr als acht Millionen Yuan leisten, um eine Überprüfung des Falls zu erreichen. Insgesamt soll Ais Firma Beijing Fake Cultural Development Ltd. 15 Millionen Yuan an ausstehenden Steuern und Strafen zahlen. Ai bestreitet, Steuern hinterzogen zu haben.

Der Anwalt der Firma, Du Yanlin, erklärte, die Behörden hätten nicht bewiesen, dass das Unternehmen Ai gehöre oder dass er Steuern hinterzogen habe. Eintragen ist die Firma auf den Namen von Ais Ehefrau Lu Qing. Der Künstler hat angekündigt, er werde seinen Unterstützern das Geld zurückzahlen.

Von

dapd

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×