Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.12.2011

22:12 Uhr

Steuerprüfer-Rücktritt

Papademos fordert umgehende Aufklärung

Der griechische Regierungschef demonstriert Entschlossenheit im Kampf gegen Steuerhinterziehung: Nach dem Rücktritt zweier Steuerprüfer hat Papademos eine sofortige Untersuchung des Vorfalls angeordnet.

Regierungschef Lukas Papademos. dapd

Regierungschef Lukas Papademos.

AthenGriechenlands Regierungschef Lukas Papademos hat nach dem Rücktritt von zwei erst kürzlich eingesetzten Steuerfahndern eine sofortige Untersuchung angeordnet. „Der Ministerpräsident hat das Justizministerium und die Staatsanwaltschaft darum gebeten, ihn zu unterrichten und die Notwendigkeit einer schnellen Prüfung betont“, hieß es in einer Mitteilung des Büros des Regierungschefs am Donnerstag.

Griechenland hatte am Mittwoch mit dem gemeinsamen Rücktritt der beiden Experten einen Rückschlag im Kampf gegen die Steuerhinterziehung in dem krisengeschüttelten Euro-Mitgliedsland erlitten. Zur Begründung führten sie eine politische Einmischung in ihre Arbeit an. Die beiden Fachleute sollten Steuersünder zur Rechenschaft ziehen. Der Steuerbetrug ist einer der Hauptgründe für die dramatische Finanzlage Griechenlands.

 

Von

rtr

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Euyonimus

30.12.2011, 01:22 Uhr

Griechenland ist verlorenes Terrain für die Eurozone, zu verfallen sind die Gepflogenheiten dort,dem Staat ein Schnippchen zu schlagen in punkto Steuervermeidung.

Heli_Ben

30.12.2011, 01:34 Uhr

Nicht mehr lange, dann geht die komplette Euro-Bombe hoch.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×