Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.07.2012

18:57 Uhr

Straße von Hormus

Neue Ölpipeline umgeht Iran

Bislang nahmen alle Ölexporte der Vereinigten Arabischen Emirate den Weg durch die Straße von Hormus. Diese könnte der Iran jederzeit blockieren. Eine neue Pipeline soll das jetzt ändern.

Der Persische Golf, die Straße von Hormus und der Golf von Oman in einer Satellitenaufnahme (undatiert). Die Straße von Hormus ist eine strategisch bedeutende Meerenge zwischen der arabischen Halbinsel und dem Iran. Der Wasserweg verbindet den Persischen Golf mit dem Indischen Ozean. An der engsten Stelle ist er nur rund 50 Kilometer schmal. dpa

Der Persische Golf, die Straße von Hormus und der Golf von Oman in einer Satellitenaufnahme (undatiert). Die Straße von Hormus ist eine strategisch bedeutende Meerenge zwischen der arabischen Halbinsel und dem Iran. Der Wasserweg verbindet den Persischen Golf mit dem Indischen Ozean. An der engsten Stelle ist er nur rund 50 Kilometer schmal.

Dubai Die Vereinigten Arabischen Emirate haben am Sonntag eine Ölpipeline unter Umgehung der Straße von Hormus eingeweiht. Das OPEC-Mitglied wappnet sich damit gegen Drohungen des Irans, die strategisch wichtige Wasserstraße zu blockieren. Die 380 Kilometer lange Pipeline verläuft durch Wüstengebiet und über die Hadschar-Berge zur Stadt Fudschaira am Indischen Ozean. Bislang nahmen alle Ölexporte der Emirate den Weg über die Straße von Hormus. Wenn die Leitung einmal vollständig in Betrieb ist, können bis zu zwei Drittel der Produktion über die Hafenstadt Fudschaira abgewickelt werden.

Durch die Pipeline können täglich mindestens 1,5 Millionen Barrel Öl fließen, eine Ausweitung der Kapazität auf 1,8 Millionen Barrel ist geplant. Die Emirate sind der drittgrößte Exporteur innerhalb der Organisation Erdöl exportierender Staaten (OPEC). Durch die Straße von Hormus werden täglich 17 Millionen Barrel Öl transportiert, ein Fünftel des weltweiten Bedarfs. Der Vorsitzende des iranischen Generalstabs, General Hassan Firusabadi, erklärte am Sonntag, Teheran habe einen Krisenplan zur Schließung der Route.

Von

dapd

Kommentare (4)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Thomas-Melber-Stuttgart

15.07.2012, 19:22 Uhr

Ah, 1,8 Mio. sind 2/3 von 18 Mio.?

hobbyVWL

15.07.2012, 21:49 Uhr

2/3 der Produktion der Emirate.
Durch die Straße von Hormus gehen aber auch die Transporte der Erdölproduktion von Irak, Iran, Kuwait, Saudi Arabien, Bahrain und Katar.

perser

16.07.2012, 01:20 Uhr

hahaha...danke!! sehr scharfsinnig von Ihnen. interessant jaaa!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×