Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.06.2017

13:57 Uhr

Streiks in der Luftfahrt

EU-Kommission will Folgen mildern

Die EU-Kommission möchte für Streiks im Luftverkehr neue Regelungen. Dabei soll der europäische Luftverkehr insgesamt gestärkt und Passagiere geschont werden. Das Streikrecht für Mitarbeiter soll aber bestehen bleiben.

Auf Grund des rasanten Wachstums von Flügen und Verbindungen in den vergangenen 25 Jahren ist der Luftraum über Europa verstopft. dpa

Streik an einem Flughäfen

Auf Grund des rasanten Wachstums von Flügen und Verbindungen in den vergangenen 25 Jahren ist der Luftraum über Europa verstopft.

BrüsselDie EU-Kommission will Flugausfälle und Verspätungen bei Streiks im Luftverkehr verringern. Sie setzt dabei auf engere Zusammenarbeit der Tarifpartner sowie organisatorische Kniffe, die die Folgen von Arbeitskämpfen für Fluggäste minimieren sollen. Das Streikrecht selbst werde aber nicht eingeschränkt, betonte die Brüsseler Behörde am Donnerstag.

Die Vorschläge sind Teil eines Pakets, das den europäischen Luftverkehr insgesamt stärken und Jobs schaffen soll. Denn angesichts eines rasanten Wachstums von Flügen und Verbindungen in den vergangenen 25 Jahren ist der Luftraum über Europa verstopft. Gleichzeitig sind aber noch immer nicht alle entlegenen Winkel des Kontinents angebunden und der Wettbewerb funktioniert nicht immer.

Dies will die Kommission mit vier Vorschlägen für neue oder nachgebesserte Regeln angehen. „Unsere Initiativen sollen konkrete Vorteile für Passagiere, Mitarbeiter und die Luftfahrtindustrie bringen“, erklärte Verkehrskommissarin Violetta Bulc.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×