Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.09.2014

18:58 Uhr

Streit abgewendet

Die neun Frauen des Jean-Claude Juncker

Belgien und Rumänien nominierten Frauen für Spitzenposten in Brüssel – Glücklicherweise. Denn mit genau neun Kommissarinnen entgeht Jean-Claude Juncker haarscharf einem Streit, über die Zusammensetzung der Kommission.

Glück gehabt! Jean-Claude Juncker entgeht gerade so einem Streit über den Frauenanteil in der neuen EU-Kommission. dpa

Glück gehabt! Jean-Claude Juncker entgeht gerade so einem Streit über den Frauenanteil in der neuen EU-Kommission.

BrüsselDer neue EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker kann neun Frauen für sein Kollegium einplanen und damit einen Streit mit dem EU-Parlament vermeiden. Der ehemalige Ministerpräsident Luxemburgs sprach am Donnerstag mit der rumänischen EU-Abgeordneten Corina Cretu über einen der Spitzenposten in der Brüsseler Behörde, wie sein Sprecherteam über Twitter mitteilte.

Bislang war unklar, ob Rumänien den bisherigen EU-Landwirtschaftskommissar Dacian Ciolos in Brüssel belässt oder eine Frau nominiert.

Zuvor hatte Belgien die Parlamentarierin Marianne Thyssen als Kandidatin benannt, womit insgesamt neun Frauen für die Kommission vorgesehen sind. EU-Parlamentspräsident Martin Schulz hatte Widerstand seines Hauses gegen eine Kommission angekündigt, in der nicht mindestens neun Frauen vertreten sind.

So viel waren es im Kollegium des scheidenden EU-Kommissionspräsidenten Jose Manuel Barroso. Das EU-Parlament muss der gesamten Kommission Junckers zustimmen.

Auf der Zielgeraden: EU-Mitglieder vor Einigung über Kommissare

Auf der Zielgeraden

EU-Mitglieder vor Einigung über Kommissare

An der Besetzung der Spitzenposten in der EU-Kommission wird eifrig gebastelt. Bislang fehlte ein Personalvorschlag aus Belgien. Nun schlug das Land endlich eine Kandidatin vor.

Über die Ressortverteilung will der Luxemburger bis Mitte kommender Woche entscheiden. In Brüssel kursierten in den vergangenen Tagen zahlreiche Gerüchte, wer welches Portfolio übernimmt. Ranghohen EU-Vertretern zufolge steht die endgültige Entscheidung darüber aber noch aus.

Von

rtr

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Peter Spiegel

04.09.2014, 19:31 Uhr

"Die neun Frauen des Jean-Claude Juncker"

Dem fehlt die nötige Vitalität für die Damen und für das Amt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×