Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.06.2015

20:03 Uhr

Streit um Inselgruppe

Argentinien sieht Großbritannien in Falkland-Frage isoliert

Großbritannien ist im Konflikt um die Falklandinseln nach Auffassung von Argentinien international isoliert. Es gebe einen weltweiten Konsens, dass über die Souveränität der Inselgruppe neu verhandelt werden müsse.

Die Falklandinseln sind ein britisches Überseegebiet, das von Argentinien beansprucht wird. dpa

Falkland Inseln

Die Falklandinseln sind ein britisches Überseegebiet, das von Argentinien beansprucht wird.

Buenos AiresGroßbritannien und Argentinien streiten weiter über die Falklandinseln im Südatlantik. Nach der Auffassung von Argentinien ist Großbritannien in dieser Streitfrage international isoliert. Es gebe einen „weltweiten Konsens“, dass über die Souveränität der Inselgruppe im Südatlantik neu verhandelt werden müsse, sagte der argentinische Außenminister Héctor Timerman in einem am Sonntag veröffentlichten Interview der Zeitung „Tiempo Argentino“. Das sei beim Treffen des UN-Komitees für Dekolonialisierung vor wenigen Tagen in New York deutlich geworden.

Die Falklandinseln sind ein britisches Überseegebiet, das von Argentinien beansprucht wird. 2013 hatten sich die Bewohner mit großer Mehrheit für den Verbleib bei Großbritannien ausgesprochen. Im gut zweimonatigen Falklandkrieg 1982 kamen rund 900 Menschen ums Leben. Seit der Entdeckung neuer Öl- und Gasvorkommen vor den Inseln ist der Konflikt wieder neu aufgeflammt.

Erst am Samstag hatte eine argentinische Bundesrichterin mehreren Unternehmen aus Großbritannien und den USA die Förderung von Gas und Öl in der Region untersagt. Sie ließ Bankkonten sperren und ordnete die Beschlagnahme von Schiffen und Bohrinseln an.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×