Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.08.2011

23:13 Uhr

Sturz des Diktators

Leibgarde von Gaddafi legt Waffen nieder

Die libyschen Rebellen stoßen immer weiter vor. In den westlichen Bezirken der Hauptstadt Tripolis gibt es keine Gegenwehr. Auf dem Weg dorthin nahmen sie zwei Söhne des Machthabers Muammar al-Gaddafi fest.

Die Rebellen kommen in Tripolis an Reuters

Die Rebellen kommen in Tripolis an

Doha/TripolisDie Leibgarde des libyschen Machthabers Muammar al-Gaddafi hat laut Al-Dschasira die Waffen niedergelegt. Das berichtete ein Sprecher des nationalen Übergangsrates dem arabischen Fernsehsender am Sonntagabend aus Tripolis. Über den Aufenthaltsort von Gaddafi lagen zunächst keine Informationen vor.

Einheiten der libyschen Rebellen sind rund drei Kilometer vom Zentrum der Hauptstadt Tripolis entfernt. Bei ihrem Vorstoß seien sie kaum auf Widerstand gestoßen, berichtete Reporter der Nachrichtenagentur AP, die die Aufständischen begleiteten.


Die Rebellen haben nach einem Bericht von Al-Dschasira bei ihrem Vormarsch auf Tripolis zwei Söhne von Gaddafi gefangen genommen. Saif al-Islam und Al-Saadi seien in einem Touristendorf im Westen der Hauptstadt festgesetzt worden, berichtete ein Sprecher der Aufständischen, Abu Bakr al-Tarbulsi, am Sonntagabend dem arabischen Nachrichtensender aus Tripolis. Über den Verbleib von Muammar al-Gaddafi verlautete nichts.


Gegen Saif al-Islam hatte der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag kürzlich ebenso wie gegen seinen Vater einen Haftbefehl wegen schwerer Kriegsverbrechen erlassen. Sein Bruder Al-Saadi war zuletzt Präsident des libyschen Fußballverbandes.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×