Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.09.2011

11:58 Uhr

Syrien

Armee geht gegen erneut Oppositionelle vor

In Syrien ist die Armee erneut mit Waffengewalt gegen Regierungsgegner vorgegangen und hat nach Angaben von Menschenrechtsaktivisten mindestens zwei Menschen getötet.

Ein syrischer Panzer in Homs. AFP

Ein syrischer Panzer in Homs.

NikosiaIn Syrien sind Sicherheitskräfte nach Angaben von Menschenrechtsaktivisten erneut mit Waffengewalt gegen Regierungsgegner vorgegangen. In der zentralsyrischen Stadt Hama seien am Montagmorgen 30 Fahrzeuge von Armee und Sicherheitskräften eingerückt, sagte Omar Idlebi, Sprecher der oppositionellen Lokalen Koordinierungskomitees (LCC). Es seien Schüsse in der Stadt zu hören gewesen. In der ebenfalls im Zentrum des Landes liegenden Stadt Homs seien zwei Männer von Sicherheitskräften erschossen worden.

In Hama waren die Sicherheitskräfte bereits vor einem Monat massiv gegen Oppositionelle vorgegangen. Bei der Offensive zwischen dem 31. Juli und dem 10. August starben nach Angaben von Aktivisten mehr als hundert Menschen. In der Stadt waren zuvor jeden Freitag tausende Regierungsgegner auf die Straße gegangen.

Seit Mitte März demonstrieren in Syrien fast täglich Oppositionelle gegen Präsident Baschar el Assad. Bei der brutalen Niederschlagung der Proteste durch die Regierung starben nach UN-Angaben bereits mehr als 2200 Menschen, die meisten von ihnen Zivilisten.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×