Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.05.2017

09:33 Uhr

Syrien

Assad wirbt für Rückkehr von syrischen Flüchtlingen

Schon seit 2011 wütet der Bürgerkrieg in Syrien. Präsident Baschar al-Assad ruft nun geflüchtete Landsleute auf, in ihre Heimat zurückzukehren. Sogenannte Deeskalationszonen sollen auch Kämpfern Schutz ermöglichen.

Der syrische Machthaber verspricht den Rebellen eine Amnestie, wenn sie dafür ihre Waffen abgeben. dpa

Baschar al-Assad

Der syrische Machthaber verspricht den Rebellen eine Amnestie, wenn sie dafür ihre Waffen abgeben.

MinskDer syrische Präsident Baschar al-Assad hat für die Rückkehr syrischer Flüchtlinge in ihre Heimat geworben. „Die Regierung wird ihr Möglichstes tun, um die Heimkehr von Flüchtlingen zu befördern“, sagte Assad dem weißrussischen Fernsehsender ONT. Es gebe keine Hindernisse seitens des Staates, betonte er.

Seit dem Beginn des Bürgerkrieges in Syrien 2011 sind Millionen Menschen aus ihrer Heimat geflohen. Eine große Flüchtlingswelle zog etwa über die Balkanroute nach Westeuropa, unter anderem nach Deutschland. Aber auch in Syriens Nachbarländern Jordanien und dem Libanon gibt es seit Jahren große Flüchtlingscamps.

Krise in Nahost: Der Untergang des Morgenlandes

Krise in Nahost

Premium Der Untergang des Morgenlandes

Der Krieg in Syrien droht sich zu einem Flächenbrand im gesamten Mittleren Osten auszuweiten. Nicht nur die geopolitischen Risiken sind enorm. Die Folgewirkungen des Konflikts könnten auch die Weltwirtschaft lähmen.

Assad lobte in dem am Donnerstagabend ausgestrahlten Interview den von seinem Verbündeten Russland vermittelten Vorschlag, Schutzzonen in Syrien einzurichten. Diese sogenannten Deeskalationszonen gäben Kämpfern die Möglichkeit, ihre Waffen niederzulegen. Wer sich ergebe, der bekomme eine Amnestie, sagte Assad.

Russland unterstützt das syrische Militär seit 2015 im Kampf gegen „Terroristen“ mit Luftangriffen. Der Westen hält Moskau vor, dass dabei auch Zivilisten und oppositionsnahe Rebellen zu Schaden kommen.

Von

dpa

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Holger Narrog

12.05.2017, 11:50 Uhr

Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

Herr Paul Kersey

12.05.2017, 12:44 Uhr

in den sauber definierten schutzzonen kann man, wenn sie voll genug sind, prima giftgasbomben abwerfen. assad traue ich alles zu.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×