Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.09.2011

04:16 Uhr

Syrien

Europäer weichen UN-Resolutionsentwurf auf

Die europäischen Mitglieder des UN-Sicherheitsrates haben den Entwurf einer Resolution gegen die syrische Regierung aufgeweicht. Eine Einigung ist trotzdem nicht in Sicht.

Der UN-Sicherheitsrat in New York. AFP

Der UN-Sicherheitsrat in New York.

New York/AmmanTrotz der Änderungen erklärte Russland am Donnerstag, es werde dem neuen Text nicht zustimmen. Der russische Botschafter Witali Tschurkin sagte, Russland sei gegen jegliche Erwähnung von möglichen UN-Sanktionen in der Zukunft.

Auf entsprechende Textpassagen wollen die Europäer jedoch nicht verzichten. Eine Hauptnachricht der Resolution müsse sein, dass es weitere Schritte geben werde, wenn die Repression und Gewalt in Syrien kein Ende finde, sagte der deutsche UN-Botschafter Peter Wittig. Es wird davon ausgegangen, dass die USA diese Haltung unterstützen.

Ursprünglich hatten die Diplomaten gehofft, am Freitag über einen endgültigen Entwurf abzustimmen. Laut Indiens Botschafter Hardeep Signh Puri ist dies unwahrscheinlich. Die Mitglieder seien noch dabei, sich eine gemeinsame Position zu erarbeiten.

Nach UN-Angaben kamen bei der Niederschlagung der seit sechs Monaten andauernden Proteste gegen Präsident Baschar al-Assad bereits mehr als 2700 Zivilisten ums Leben. Auch am Freitag ging die Gewalt weiter. In Rastan wurden nach Informationen der staatlichen Nachrichtenagentur sieben Soldaten getötet. In der Protesthochburg kämpfen seit Tagen abtrünnige Soldaten und bewaffnete Bewohner gegen die Assad-Einheiten.

Von

rtr

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

kampfflieger65

30.09.2011, 10:32 Uhr

Seltsam, dass gegen Syriens Machthaber nichts unternommen wird und sich die UN darüber nicht einig ist.
Und über Libyen hört man schon einige Zeit nichts mehr über die Erfolge der Rebellen und der NATO. Gibt es da eine Nachrichtensperre?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×