Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.09.2012

11:57 Uhr

Syrien

Kämpfe an Grenzstation zur Türkei

Ein dritter Grenzübergang zur Türkei ist nach heftigen Kämpfen mit den Truppen der Regierung nun unter der Kontrolle der syrischen Rebellen. Am Vortag wurden in einem türkischen Grenzdorf mehrere Menschen verletzt.

Syrien-Konflikt weitet sich aus

Syrische Gefechte auf türkischem Gebiet

Syrien-Konflikt weitet sich aus: Syrische Gefechte auf türkischem Gebiet

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Akcakale/IstanbulSyrische Rebellen haben einen weiteren Grenzübergang in die Türkei unter ihre Kontrolle gebracht. Nach Kämpfen vertrieben die Aufständischen am Mittwoch Truppen des Präsidenten Baschar al-Assad aus den Gebäuden des Grenzpostens Tell al-Abjad, berichtete die türkische Nachrichtenagentur Anadolu. Sie holten demnach die syrische Fahne ein und rissen Bilder des Gewaltherrschers von den Wänden. Verletzte Kämpfer wurden in die Türkei gebracht. Zuvor war zu sehen, wie aus dem Gebäude schwarzer Rauch emporstieg, im Hintergrund war Gewehrfeuer zu hören.

Nach der Einnahme des Übergangs kamen Syrer von der türkischen Seite aus zu Freudenfeiern über die Grenze. Seit dem Vortag hatte es heftige Kämpfe auch bis unmittelbar an die türkische Grenze gegeben. Die Region stand bislang überwiegend loyal an der Seite von Präsident Baschar al-Assad. Die Aufständischen kontrollieren bereits zwei Übergänge zur Türkei.

In dem türkischen Grenzdorf Akcakale waren am Vortag drei Menschen von Schüssen verletzt worden, darunter ein kleines Kind. Am Mittwoch hatten die Behörden die Schulen geschlossen und die Einwohner aufgefordert, in sicherer Deckung zu bleiben.

Der vor eineinhalb Jahren ausgebrochene Aufstand gegen Assad hat sich zu einem offenen Bürgerkrieg ausgeweitet. Dabei sind schätzungsweise mehr als 27.000 Menschen getötet worden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×