Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.09.2016

16:25 Uhr

Syrien-Krieg

Zahlreiche Menschen sterben bei Luftangriff auf Idlib

Mindestens 25 Menschen sind bei einem Luftangriff in Nordsyrien gestorben. Wer hinter der Attacke steckt, ist unklar. Die syrische Armee vermutet die Rebellen dahinter.

Beim Luftangriff in der nordsyrischen Stadt starben mindestens 25 Menschen. Reuters

Der Marktplatz in Idlib

Beim Luftangriff in der nordsyrischen Stadt starben mindestens 25 Menschen.

AmmanBei einem Luftangriff auf den Marktplatz der nordsyrischen Stadt Idlib sind am Samstag nach Angaben von Augenzeugen mindestens 25 Menschen ums Leben gekommen. Unter den Opfern seien auch Frauen und Kinder, sagten zwei Mitarbeiter von Hilfsorganisationen der Nachrichtenagentur Reuters.

Noch immer würden Leichen aus den Trümmern eingestürzter Häuser in der von Rebellen gehaltenen Stadt gezogen. Wer für die Attacke verantwortlich war, war zunächst unklar. Die syrische Armee hat in den vergangenen Wochen verstärkt Rebellen-Stellungen in der Region angegriffen.

Der Luftschlag ereignete sich nur Tage vor einer von den USA und Russland ausgehandelten Waffenrufe, die ab Montag mit dem Beginn des islamischen Opferfestes gelten soll. Die Feuerpause soll die Versorgung der Menschen in den eingeschlossenen Städten Syriens mit Hilfsgütern ermöglichen.

Außerdem wollen die USA und Russland ihre Kräfte gegen die radikal-islamistischen Milizen "Islamischen Staat" und "Nusra Front" bündeln. Während Russland die Regierung in Damaskus unterstützt, stehen die USA auf Seiten gemäßigter Rebellen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×