Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.08.2011

20:16 Uhr

Syrien

USA verhängen Sanktionen gegen Außenminister

Die US-Regierung hat alle Guthaben von Syriens Außenminister Muallim in den Vereinigten Staaten eingefroren. Außerdem setzte die Regierung weitere Persönlichkeiten auf die Sanktionsliste.

Syrische Frauen demonstrieren gegen Präsident Assad. Die USA verhängen gegen immer mehr syrische Funktionäre Sanktionen. dapd

Syrische Frauen demonstrieren gegen Präsident Assad. Die USA verhängen gegen immer mehr syrische Funktionäre Sanktionen.

WashingtonAngesichts der anhaltenden Gewalt in Syrien hat die US-Regierung auch gegen Syriens Außenminister Walid el Muallim Sanktionen verhängt. Es würden alle Guthaben eingefroren, über die Muallim in den USA womöglich verfügt, teilte das US-Finanzministerium am Dienstag mit. Auch die Präsidentenberaterin Bussaina Schaban und der syrische Botschafter in Beirut, Ali Abdel Karim Ali, seien auf die US-Sanktionsliste gesetzt worden.

Muallim leitet seit Februar 2006 das syrische Außenministerium. Zuvor diente er von 1990 bis 2000 als Botschafter seines Landes in den USA. Washington hatten Mitte August die Sanktionen gegen Syrien deutlich verschärft, nachdem US-Präsident Barack Obama erstmals den Rücktritt von Staatschef Baschar el Assad gefordert hatte. Washington verbot insbesondere Ölimporte aus Syrien und ließ Guthaben des syrischen Staates in den USA einfrieren.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×