Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.05.2017

23:18 Uhr

Terror-Angst

USA warnen vor Europa-Reisen im Sommer

Bitte nicht Paris oder London: Wenige Wochen vor Beginn der großen Sommerferien hat die US-Regierung vor Reisen nach Europa gewarnt. Die Sorge vor Anschlägen besteht weiter. Eine konkrete Bedrohung gebe es aber nicht.

Es gibt zwar keine konkrete Bedrohung, aber die US-Regierung warnt seine Bürger trotzdem vor Reisen nach Frankreich, Großbritannien und Schweden. dpa

Eiffelturm in Paris

Es gibt zwar keine konkrete Bedrohung, aber die US-Regierung warnt seine Bürger trotzdem vor Reisen nach Frankreich, Großbritannien und Schweden.

WashingtonDas US-Außenministerium hat wegen einer anhaltenden Gefahr von Anschlägen eine Reisewarnung für Europa herausgegeben. Einen konkreten Anlass gebe es nicht, sagte ein Mitarbeiter des Ministeriums in Washington am Montag. Insbesondere vor dem Sommerurlaub sei die Gefahr von Anschlägen jedoch hoch. Mögliche Ziele für Attacken seien Einkaufszentren, Regierungseinrichtungen, Hotels, Clubs, Restaurants, Parks, Flughäfen und andere Örtlichkeiten.

Protektionismus in den USA: Abschottung à la Trump

Protektionismus in den USA

Premium Abschottung à la Trump

Amerikanisch kaufen, Amerikaner einstellen – die Übersetzung von Donald Trumps Leitspruch für die Wirtschaftspolitik ist etwas sperrig. Doch die Begrenzung von Arbeitsvisa würde auch die deutsche Wirtschaft treffen.

Das Außenministerium bezog sich auf die jüngsten Anschläge in Frankreich, Russland, Schweden und Großbritannien. Die Extremistenmilizen Islamischer Staat und Al-Kaida hätten "die Fähigkeit, Terroranschläge in Europa zu planen und auszuführen".

Die Warnung gilt bis zum 1. September. Zuletzt hatte das US-Außenministerium vor der Winter-Urlaubssaison eine Reisewarnung für Europa herausgegeben, die im Februar auslief.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×