Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.02.2012

07:12 Uhr

Terror in Bagdad

Mehr als 30 Tote bei Anschlagsserie im Irak

Nach dem Abzug der amerikanischen Truppen aus dem Irak hält die Gewalt dort an. Bei mehreren Anschlägen in Bagdad und anderen Landesteilen starben mehr als 30 Menschen.

Sicherheitskräfte in Bagdad transportieren ein zerstörtes Auto. dapd

Sicherheitskräfte in Bagdad transportieren ein zerstörtes Auto.

BagdadBei einer Serie von Anschlägen sind in Bagdad und anderen irakischen Landesteilen am Donnerstag laut Ministeriumskreisen mindestens 32 Menschen getötet und Dutzende weitere verletzt worden. Allein in der Hauptstadt seien bei Angriffen in fünf Stadtteilen mehr als 20 Menschen getötet worden, verlautete aus dem Innenministerium und aus Sicherheitskreisen. Die Anschläge seien von bewaffneten Gruppen und mit ferngezündeten Bomben verübt worden.

Bei der Explosion einer Autobombe im Zentrum von Bagdad starben sieben Menschen. 24 Personen seien verletzt worden, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Die Zahl der Opfer könne noch steigen. Der Anschlag ereignete sich in einem hauptsächlich schiitischen Stadtteil.

Erst am Sonntag waren bei einem Selbstmordanschlag auf eine Polizeiakademie ebenfalls in Bagdad 20 Menschen getötet worden. Durch den Angriff wurde eine kurze Periode der relativen Ruhe unterbrochen, nachdem die Spannungen zwischen dem schiitischen Ministerpräsidenten Nuri al-Maliki und sunnitischen Politikern nachgelassen hatten. Der Streit hatte im Dezember und Januar zu einem Aufflammen der Gewalt geführt und Befürchtungen geweckt, das Land könne wieder in die schweren Gefechte zwischen den Religionsgruppen wie in den Jahren 2006 bis 2007 abrutschen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×