Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.02.2016

08:47 Uhr

Thomas de Maizière

„Griechenland muss seinen Part erfüllen“

Bundesinnenminister de Maizière ermahnt die Regierung in Athen, ihren Verpflichtungen in der Flüchtlingskrise nachzukommen. Sollte das nicht passieren, schließt er unpopuläre Maßnahmen nicht aus.

Tomas de Maizière ist diese Woche in Athen zu Besuch. Er will sich die Flüchtlingslage vor Ort persönlich ansehen. AFP

Sich ein Bild machen

Tomas de Maizière ist diese Woche in Athen zu Besuch. Er will sich die Flüchtlingslage vor Ort persönlich ansehen.

AthenBundesinnenminister Thomas de Maizière hat anlässlich seines Athenbesuches Griechenland zur Einhaltung seiner Verpflichtungen in der Flüchtlingskrise gemahnt. „Griechenland muss seinen Part erfüllen“, sagte er im Interview der konservativen Tageszeitung „Kathimerini“ (Freitagsausgabe).

Einen vorrübergehenden Ausschluss des Landes aus dem Schengenraum schloss de Maizière weiterhin nicht aus. Er spreche ungern über hypothetische Szenarien, sagte er der Zeitung lediglich.

De Maizière und sein französischer Kollege Bernard Cazeneuve wollten sich am Freitag in Athen ein Bild von der Entwicklung des Flüchtlingszustroms machen. Zudem werden sie sich über die Bemühungen Griechenlands informieren, Registrierzentren zu bauen und das dafür nötige Personal bereitzustellen. Geplant sind unter anderem Treffen mit dem griechischen Innenminister Panagiotis Kouroumblis sowie dem für die Migrationsfrage zuständigen Vizeminister Ioannis Mouzalas.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×